So öffnen Sie den E-Mail-Anhang WINMAIL.DAT

Wenn Sie eine wichtige E-Mail mit einem Anhang namens „WINMAIL.DAT“ bekommen, dann denken Sie vielleicht zuerst an einen Versuch, auf Ihrem PC einen Virus einzuschleusen.

Tatsächlich passiert dies aber durch ein missglücktes Zusammenspiel zwischen dem Mailprogramm Outlook und Software anderer Hersteller. Nämlich dann, wenn der Absender Outlook verwendet und formatierte Mail im Rich Text Format mit Anhängen sendet. Dieses Ergebnis steckt dann nämlich in der WINMAIL.DAT.

Ohne Hilfsmittel können Sie der Datei nichts Sinnvolles entlocken. Denn Sie enthält die Daten in kodierter Form.

WINMAIL.DAT über eine Website entschlüsseln

Auf www.winmaildat.com hat ein Schweizer Programmierer einen praktischen Service eingerichtet. Dazu speichern Sie die Winmail.dat zuerst lokal und laden Sie dann über ein Upload-Formular auf die Website hoch.

Die Website dekodiert dann die enthaltenen Anhänge und stellt sie auf der Registerseite Resultate wieder zum Download zur Verfügung.

Die maximale Dateigröße beträgt dabei 5 MByte. Winmaildat.com kann auch Dateien des Typs ATT0001.dat bearbeiten.

Dekodieren der Winmail.dat über ein Tool

Wenn Sie Ihre Daten keiner fremden Website anvertrauen wollen, können Sie auch ein Hilfsprogramm nutzen. Das Freeware-Tool Fentun von www.fentun.com. erledigen den Job der Extraktion des Anhangs aus der merkwürdigen Datei WINMAIL.DAT.

Zum Aufruf gibt es zwei Möglichkeiten.

1) Sie verknüpfen das Programm über einen neuen Eintrag in den Dateitypen mit allen Dateien der Endung „*.DAT“ (Extras – Ordneroptionen – Dateitypen in einem Windows Explorer-Fenster). Dann genügt ein Doppelklick auf den Dateianhang zum Start von Fentun.

2) Sie speichern in Ihrem Email-Programm die Datei ab, rufen eine Kommandozeile auf und starten Fentun mit dem vollen Pfadnamen der Winmail-Datei als Parameter. Der Aufruf könnte dann etwa lauten

c:fentunfentun c:tmpwinmail.dat

Programm Fentun
Programm Fentun

Öffnet sich Fentun, dann sehen Sie alle enthaltenen Dateien und können diese extrahieren.

Taucht das Problem öfters auf, müssen Sie den Mail-Partner bitten, seine Nachrichten nur noch in unformatierter Form (Option Format – Nur Text) zu senden.


Ähnliche Tipps

  • andrea

    @Uhl, Konrad: Auch wenn ihr eure Mails grundsätzlich immer als „nur Text“ verschickt, kann es sein, dass in manchen Kontakten eine andere Einstellung hinterlegt ist. Überprüft die Einstellungen in den Kontakten, die fehlerhafte Mails bekommen. Eventuell ist dort „Nachtrichten im RTF Format schicken“ eingestellt. Diese Einstellung dann direkt im betreffenden Kontakt ändern.

  • Uhl, Konrad

    @Hans-Martin Vogelgesang: habe dasselbe Problem, dass meine Pdf bei manchen Empfängern als winmaildat ankommen. Auch für uns wirft das bedrohliche Probleme auf, da diese Empfänger nichts an ihren Einstellungen ändern wollen. haben Sie inzwischen eine Lösung gefunden? Wer kann helfen?? wir haben „nur Text“ hinterlegt. DANKE

  • runzelkorn switzerland

    Das Tool TNEF ist Gold wert. Es funktioniert problemlos und perfekt.
    Die Winmail.dat einfach auf das Programmlogo ziehen und anschliessend
    die Dateien abspeichern. fertig.

    **************************************
    Ich habe das TNEF-Tool mit meinem
    MAC SYSTEM OSX 10.7.1 LION
    getestet und es funktioniert sehr gut
    **************************************

    Vielen herzlichen Dank an den Entwickler

  • andrea

    @Hans-Martin Vogelgesang: Ist der Empfänger Deiner Mail zufällig unter „Kontakte“ gespeichert? Dann überprüfe mal die Einstellungen in dem entsprechenden Kontakt. Eventuell ist dort „Nachtrichten im RTF Format schicken“ eingestellt. Das solltest Du dann direkt im betreffenden Kontakt ändern.
    Viel Erfolg

  • Hans-Martin Vogelgesang

    Das Problem, dass sich meine gesendeten Anhänge in *.DAT verwandeln (selbst die PDF-Form), bleibt. Daran ändert auch Ihr Schluß-Rat nichts, die Mail als „nur Text“-Form zu senden. Das Phänomen bleibt und nimmt jetzt bei mir existenzbedrohende Form an.

  • Monika Schwarz

    Herzlichen Dank für alle Hinweise. Ich habe zum Thema einen zusammenfassenden Beitrag im neuen Forum unseres Vereins machm-it.org erstellt, natürlich mit Bezug auf Tippscout als eine der hilfreichen Quellen zur Lösungsfindung.
    http://www.machm-it.eu/winmail.dat_entschl%C3%BCsseln

  • Sabine

    Freeware tool winmail opner runterladen ,öffne mit dem tool die winmail dateien.FERTIG. Genau so, wie Ulrich das im Januar bereits erklärt hat. (Super – ich habe XP)

  • qwerik

    Die beste Lösung für Thunderbird User ist immer noch das „LookOut“ AddOn

    https://addons.mozilla.org/en-US/thunderbird/addon/4433

    Einfach von der Seite runterladen und auf der Festplatte speichern. Danach im Thunderbird und Extras auf AddOns gehen und im neu erschienenen Fenster unten auf „Installieren“ klicken, die heruntergeladene Datei auswählen und Thunderbird neu starten.
    Somit werden nun alle eMails die von Outlook 2007 verschickt wurden als komplette eMail an gezeigt, mit aufgeschlüsselter winmail.dat 😉

  • Eberhard

    Outlook nicht gleich verteufeln. wie beim ersten Kommentar vom 29.12.04.

    Outlook-Anwender einfach versendeoption umstellen von Rich-Text zu „nur Text“ oder HTML.

  • Christoph

    welche möglichkeit gibt es, um von Outlook aus die Dateien so zu versenden, dass man die Tools gar nicht braucht? (andteres Format als RTF benutzen? welches?)

  • Mosere

    Wo ist bitte „LookOut“ fuer Thunderbird verfuegbar/zu downloaden?
    Hab jetzt immer mit Fentun.exe – tja und eben problemlos – gearbeitet… Aber integriert in Thunderbird waere das ja ober-super-mega-toll (:D
    merci fuer Input.

  • Lowie

    Die Tipps hier sind ja alle super. Aber ich stelle fest, dass es im ganzen Internet nur Windows-Lösungen für dieses Problem gibt. Ich habe keines der angesprochenen Programme für OSX gefunden. Schade.

  • LightNinja

    @daniel müller: Wenn das so funktionieren würde, gäbe es wohl kaum diesen Tipp…

    Tatsächlich ist es ein Archivformat namens TNEF, welches nicht so einfach durch umbenennen geöffnet werden kann… Du kannst ja auch keine ZIP-Datei, in der sich ein Word-Dokument befindet, einfach mit deiner „einfachen Methode“ öffnen…

  • Markus (tippscout.de)

    Akeesoft gibt es vielleicht nicht mehr, aber man findet noch genügned Download-Quellen im Web, wie z.B. http://www.zdnet.de/downloads/prg/1/2/en10383012-wc.html

  • Micha

    Wenn das Dateiformat bekannt ist, kann die Endung auch manuell zurück geändert werden. Anschließend wird sie wieder ordnungsgemäß erkannt.
    Wenn man das ursprüngliche nicht kennt, ist es oft hilfreich, die dat-Datei in einem Text-Editor zu öffnen. In all dem dann sichtbaren kryptischen Zeichen-Wirrwar findet sich meist ein Hinweis auf das Erzeugerprogramm…

  • Leo Tchin

    Endlich gibt es Lösungen von DV-Problemen auch für den stinknormalen Anwender.Gratuliere Euch das Geheimnis der Dat-Dateien im Mailanhang ist gelüftet.Habe noch alte Wimail.dat Dateien mit denen mache ich mir jetzt eine eigene Überraschung.Ich lese sie…
    Danke ….Leogilb

  • Angie

    Hallo, ich hatte auch lange Probleme, winmail.dat zu öffnen, und nun hab ich, wie oben beschrieben, mir bei: http://www.akeesoft.com/download.php den WMViewer runtergeladen, funktioniert wie eine 1 !!!!!! ENDLICH!
    (Einfach wmviewer.exe öffnen und die winmail.dat in das geöffnete Fenster ziehen – oder die winmail.dat auf das wmviewer.exe-Symbol, z.B. auf dem Desktop, ziehen, geht dann automatisch auf!)

  • Harald

    DANKE! WMViewer (die neueste Version direkt heruntergeladen von der Homepage des Herstellers, http://www.akeesoft.com/download.php) funktioniert hervorragend!

  • Micha

    Unter XP Pro kein Problem: Fentun auf den Desktop, die betreffende Datei darauf ziehen. Fentun öffnet sich, dann wählt Ihr die Datei aus und klickz auf ‚Extract‘. Ihr müsst ggf. die Datei noch suchen lassen, wenn sie ggf. woanders auf der Festplatte extrahiert wurde.

  • Kiki Melkonian

    Datei auf Festplatte speichern und dann online entschlüsseln lassen, Info-Link: http://www.martinvogel.de/forum/forum_entry.php?category=all&nr=335&order=last_answer&page=0

    od. direkt, Link:
    http://tud.at/php/tnef/

  • Knut Singer

    WMViewer abelaufen – Abhilfe

    Besser als das Rückstellen des Systemdatums:

    Hier gibt es eine neue Version des WMViewers ohne das Problem:

    http://www.akeesoft.com/download/wmviewer.zip

    Ciao, Knut

  • Molly

    Ich bekomme immer wenn ich versuche WMViewer zu starten die Fehlermeldung, dass das Programm zu alt ist und ich soll mir die neue Version herunterladen. Kennt noch jemand das Problem, oder hat eine Lösung parat?

  • Zachariah

    Jou.
    WMViewer ist wirklich hervorragend. Keine 100k groß, leistet aber genau das, was es soll: Nämlich den Container(TNEF)-Inhalt WOHLGEORDNET zugänglich machen.
    Man kann die Attachments öffnen, speichern, alles, was das Herz begehrt.
    Perfekt!

    Besten Dank für diesen Tipp!

  • kawazu

    @daniel müller: Die „einfache“ Lösung ist schön, aber wenig hilfreich, daß es sich bei tnef um einen Container handelt, der mitnichten darauf beschränkt ist, nur eine Datei zu beinhalten….

  • Peter

    Bei windows Vista lässt sich Datei gar nicht öffnen genau so wenig wie bei xp weiß nicht worans liegt fentun öffnet sich nicht. schade ich hoffte die shared folder von kazaa öffnen zu können

  • ulli g

    Noch leichtere Lösung:
    Speichern Sie dazu einfach die Winmail.dat-Datei ab und öffnen Sie sie mit dem
    WMViewer. (http://www.akeesoft.com/) Schon sehen Sie den ursprünglichen Inhalt der Mail und können die
    Anhänge bequem abspeichern.

  • Daniel P. Müller

    Dieses Tool ist unnoetig , wenn man weiss, in welchem Dateiformat der mit Outlook versendete Anhang ursprünglich gespeichert war. Ein Beispiel: wenn der Absender eine Word-Datei (.doc) versendet hat, die als winmail.dat ankommt, kann man den Anhag wie folgt oeffnen: Zunächst die Datei speichern, ohne den Namen zu ändern. Dann Word starten, -> -> unter auf „alle Dateien“ klicken, dann den Anhang raussuchen und doppelt anklicken. Fertig. word erkennt die DAtei als Word-Datei und öffnet sie. Funktioniert auch mit PDFs etc.

  • M Voigt

    Hallo Robert,

    wenn Du mal in der Anleitung schaust wirst Du sehen wie es richtign gemacht wird (fentun.exe einfach aufrufen geht nicht)
    Leg dir die fentun.exe einfach auf den Desktop und ziehe dann die winmail.dat per Drag’n’Drop auf fentun.exe. Dann wird fentun direkt mit dieser Datei geöffnet.
    Gruss

  • Robert Sen

    Da auch ich eine „winmail.dat“-Datei bekommen habe, habe ich mir fentun.exe runtergeladen. Als ich die exe-Datei mit einem Doppelklick starten wollte, ist nichts passiert. Ich denke mal, dass es daran liegt, dass ich mit Windows 2000 Professional (ServicePack 4) arbeite und das Programm nur auf Windows 95 bzw. NT läuft. Ist meine Annahme richtig? Wenn ja, welche Alternativen (möglichst Freeware) gibt es zu fentun?

  • Joachim

    Also erstmal vergesst die Bewertung. Nun zum Thema: Kann sein, das das Programm auch mal funktioniert, aber bei dem Anhang, den ich hier habe kommt da nur eine Datei mit folgendem Text dabei heraus:

    Diese Anlage ist eine eingebettete Nachricht (MAPI 1.0) und wird von diesem Mailsystem nicht unterstützt.

    Absender ist aber auch kein Outlook, sondern ein Webinterface für Open Exchange. Da sollten eigentlich ein paar Kontaktdaten drinn stehen, die man in der winmail.dat auch in einem Editor zwischen einem haufen Binärzeug ausfindig machen kann. Vermutlich ist das soetwas wie eine Vcard, wenn man es aus der DAT sauber raus bekommen würde.

  • Peter

    Tolles Tool, hat mir sehr geholfen. Danke
    Vereinfacht speichert man das Tool auf dem Desktop ebenfalls die gewünschte Datei. Durch Drag and Drop die Datei in das tool ziehen; fertig

  • Hans Hans

    Man sollte einfach grundsätzlich auf Outlook verzichten und sich ein anderes Mailprogramm zulegen, das nicht so oft Ziel von Viren-Angriffen wird, zB. Mozilla-Mail (kostenlos).
    MfG Hans