Firewire 800 Hub im Einsatz

Warum ich mir einen Firewire 800 Hub gekauft habe

Von zuletzt bearbeitet am 18.07.2012

Mein erster iMac mit Firewire 800, den ich vor ein paar Jahren gekauft habe, bot eine Überraschung. Da war nur noch ein Firewire-Stecker am Gehäuse. Früher gab es für den alten Firewire-Standard mehrere Anschlüsse.

Klar, Firewire ist ein Bus-System, man kann also an einen Strang beliebig viele Geräte hängen. Zumindest in der Theorie.

Brummen im Firewire-Audio

So habe ich das jetzt auch eine Weile gemacht. Am Firewire-Anschluss hängen zwei externe Festplatten und ganz hinten noch das M-Audio Firewire 410. Das Aufnahmegerät läuft noch mit dem alten Firewire-Standard. Aber das ist ja kompatibel.

M-Audio 410 Aufnahmesystem

Eins stört: Gelegentlich setzt das Aufnahmesystem aus und erzeugt nur ein Brummen. Abhilfe kann ich nur schaffen, indem ich die externen Platten zwischen M-Audio und Mac abschalte.

Die Kette wird unterbrochen

Seit kurzem habe ich ein weiteres Problem: Mit meiner Kamera nehme ich auf SSD-Speicher auf. Für die habe ich ein Lesegerät, das ich nur bei Bedarf an den Mac stecke.

Bislang geht das nur, indem ich die externen Platten ausstecke, das Lesegerät in die Kette hänge und die Platten wieder anstecke. Das habe ich genau zweimal gemacht, dann hat es genervt.

Außerdem: Sobald ich die SSD aus dem Lesegerät nehme, ist die Kette unterbrochen und die externen Platten sind weg.

Warum das Lesegerät nicht am Ende der Kette hängt? Ganz einfach - sie erinnern sich an das Aufnahmegerät? Das ist noch altes Firewire 400 und würde Datenträger dahinter bestenfalls ausbremsen - wenn es überhaupt funktioniert. Also muss das 400er-Gerät hinten in der Kette hängen. 

Jetzt habe ich noch ein Festplatten Dock mit Firewire 800 bestellt, das laut den Kommentaren bei Amazon dieselben Probleme hat wie der SSD-Leser: Sobald die Platte draußen ist, ist die Kette unterbrochen.

Die Lösung: Ein Firewire-Hub

So geht das nicht weiter. Ich möchte Geräte an und abstecken können und ich möchte meine externen Platten austauschen können.

Firewire Hub

Die beste Abhilfe ist ein Firewire-Hub. Den gibt es ab rund 60 Euro im Fachhandel. Ich habe mir ein etwas robusteres Modell für rund 90 Euro zugelegt. Das ist eine Menge Geld. Aber umgerechnet in die ersparte Arbeitszeit sollte das Geld schnell wieder drin sein.

Der Hub hat vier Anschlüsse. Einer kommt an den Mac, die drei anderen stehen mir zur Verfügung. Wie genau ich die Anschlüsse verteile, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich bekommt das Aufnahmegerät einen eigenen Port. Ich hoffe, dass damit das Brummen der Vergangenheit angehört.

An den zweiten Port schließe ich die noch verbliebene externe Platte für Backups an. Dahinter in die Kette kann ich dann das Festplatten-Dock hängen. Wenn es das letzte Gerät in der Kette ist, kann das Entfernen der Platte auch keine Verbindung unterbrechen.

Den dritten Port lasse ich frei, um bei Bedarf mal eine andere externe Platte anzuhängen oder das Lesegerät.

Fazit

Ich denke, mit den drei neuen Anschlüssen sind meine Firewire-Probleme gelöst. Das Aufnahmegerät sollte nicht mehr brummen, die Kette kann nicht mehr unterbrochen werden und ich kann bei Bedarf noch ein Gerät anhängen.

Aktualisiert am: 18.07.2012
Bildnachweis: Martin Goldmann


Ihr Kommentar:


Name:



Der Bwlkin FirwWireHub hat 6 Anschlüsse
[dj | 07.04.2013] Antworten