Linux: Die besten Applets für Ihren Desktop

Eine der netten Neuerungen von Windows Vista sind die "Gadgets". Das sind kleine, am Desktop-Hintergrund verankerte Applikationen, die sich jeweils einer ganz speziellen Aufgabe widmen, wie etwa der Wettervorhersage oder Börsennotiereungen.

Doch Sie können auch Ihr Linux mit diesen cleveren Tools schmücken. Dazu dient das Programm Superkaramba. Bei der Opensuse ist es beispielsweise im Paket kdeutils3-extra enthalten. Nachdem das Paket installiert ist, genügt es, wenn Sie eine Gadget-Datei mit der typischen Endung .skz downloaden und anklicken. Falls noch nicht geschehen, wird dabei automatisch Superkaramba gestartet.

Superkaramba

Mini-Apps konfigurieren

Jedes Gadget hat ein Kontextmenü, worüber Sie das Tool wieder beenden oder weitere Optionen setzen können. So lässt sich über den Eintrag Gesperrte Position das Gadget am aktuellen Platz verankern bzw. wieder lösen. Finden Sie einen aktiven Eintrag Design einrichten im Kontextmenü, dann hat der Entwickler hier weitere Konfigurationsmöglichkeiten vorgesehen.

Weitere Helfer laden

Durch einen linken Mausklick auf das Superkaramba-Icon in der Statusleiste öffnet sich die Übersicht von Gadgets, die das Programm aktivieren kann. Klicken Sie auf den Button Neue Designs, kontaktiert das Programm die KDE-Website und bietet den Download weiterer Gadgets an. Der Punkt Lokales Design öffnen entspricht in der Wirkung dem Anklicken einer SKZ-Datei über den Dateimanager.

Manuelle Installation

Wenn Sie sich über die Oberfläche von Superkaramba ein Gadget geladen haben, das nicht funktioniert, installieren Sie es einfach manuell. Dazu entpacken Sie per Ark die Archivdatei auf Festplatte und suchen sich in den Dateien das Theme-File heraus. Das können Sie dann wie eine SKZ-Datei im Konqueror anklicken, woraufhin das zugehörige Gadget erscheinen sollte. Das manuelle Entpacken eröffnet ihnen auch die Möglichkeit, an den enthaltenen Skripts Änderungen vorzunehmen, etwa für eine Sprachanpassung.

Fehlersuche

Unwillige Gadgets geben keine Fehlermeldungen aus. Um dem Problem auf die Spur zu kommen, beenden Sie Superkaramba und rufen ein Terminalfenster auf. Starten Sie dann aus Ihrem Home-Verzeichnis Superkaramba und geben das theme-File des jeweiligen Gadgets als Parameter an, wie in

superkaramba sk/nixmon/nixmon.theme

Nun erhalten Sie alle Debug- oder Fehlermeldungen auf der Konsole.

Hier unsere Top 8 der Linux-Gadgets

Tagesschau-Newsticker

Tagesschau-Ticker

Die Nachrichtenseite tagesschau.de liefert ständig aktualisierte Newsmeldungen. Mit diesem Gadget holen Sie sich diese Nachrichten auf Ihren Desktop. Interessiert Sie eine Headline, gehen Sie einfach mit der Maus auf die jeweilige Zeile und ein Popup-Fenster bringt Ihnen den gesamten Text der Meldung zur Ansicht.

Date Calculator

DateCalculator

Dieser Datumsrechner ist ein Helfer für alle, die viel mit Datumswerten rechnen müssen. In der Grundeinstellung berechnet er die Differenz zweier Termine in Tagen. Klickt man aber auf das Plus- oder das Minuszeichen ändert er seine Arbeitsweise und rechnet zu einem vorgegebenen Datum die eingegebene Anzahl von Tagen vor oder zurück. Als Standard verwendet der Date Calculator bei seinen Operationen die echten Arbeitstage als Grundlage. Über einen Schalter lässt sich dies abschalten, so dass auch Wochenenden und Ferientage mitgezählt werden.

Clock Magick

ClockMagick

Diese Nachbildung einer analogen Uhr kann nicht wecken, hat keine Weltzeit-Funktion und beherrscht auch sonst keine Tricks. Eines ist sie aber auf jeden Fall: Sehr, sehr schön.

Dbkalendar

DBKalendar

Dieser Kalender macht sich hervorragend auf Ihrem Desktop. Aber außerdem ist er auch ganz schön vielseitig. So beherrscht er zum Beispiel über 12 Sprachen. Mit den Pfeilknöpfen klicken Sie von der Tagesansicht jeweils einen Monat weiter vor oder zurück. Mit der Mauswheel-Taste statt der linken Taste draufgeklickt, überspringen Sie jeweils ein ganzes Jahr. Ein Klick mit der zentralen Maustaste auf den oberen Kalenderteil bringt ein Eingabefeld, wo Sie ein Zieldatum in der Form mm-tt-yyyy zum jeweiligen Termin springen lässt. Wenn Sie dem Gadget eine iCal-Datei als Quelle angeben, überprüft es diese laufend auf neue Events und zeigt Ihnen diese in der Kalenderansicht an.

Karamtop

Karamtop

Karamtop ist die grafische Umsetzung des Tools top auf der Linux-Kommandozeile. Es gibt alle Prozesse aus, die mehr als 1% CPU-Last erzeugen. Standardmäßig werden die ressourcenhungrigsten Jobs ganz oben angezeigt. Sie können die Sortierung aber ändern. Genauso lässt sich das Aussehen über eine Reihe vordefinierte "Themes" ändern und auch Prozesse zur Anzeioge bringen, die unter 1% Last erzeugen.

Kroller

Kroller

Auf Mac-Systemen gibt es eine praktische Schnellstartleiste für Programme am unteren Bildschirmrand. Genau diese Einrichtung bildet Kroller nach. Das Einrichten und Entfernen von Icons funktioniert hier allerdings weniger intuitiv, als auf Apple-Computern. Dazu müssen Sie per Texteditor in die Datei kroller.conf eingreifen und die Änderungen manuell vornehmen.

Liquid Weather

Liquid Weather

Macht das Wetter am Wochenende Lust auf einen langen Spaziergang oder ist eher Couching angesagt? Dieses Gadget verrät es ihnen. Sie müssen es noch auf deutsche Sprachausgaben und die Einheit Celsius umstellen. Das Aussuchen des Ortes geschieht im Kontext-Menü des Gadgets unter "Thema einrichten - Ort". Von den drei vorgegebenen Wetter-Lieferanten liefert "Accuweather" die besten regionalen Daten. Haben Sie Ihren Wohnort oder eine nahe, größere Stadt gefunden, übernehmen Sie ihn in die Liste Gespeicherten Orte. Mit dem Button Auswahl aktivieren Sie den Ort dann für die Wettervorhersage. Beim Klick auf einen Tag bringt Liquid Weather eine ausführliche Vorhersage in Textform. Der Klick auf die aktuelle Temperaturanzeige schaltet den Darstellungsmodus auf kompakte Informationen um.

Nixmon

Nixmon

Wie bei einem Armaturenbrett bringt Nixmon die wichtigsten Leistungsdaten Ihres Computers, wie CPU-Last, Netzwerkverkehr oder Speichernutzung zur Anzeige. Das Programm übernimmt diese Daten recht simpel über Aufrufe entsprechender Systemtools mit Textausgabe. Darum können Sie die Datenquellen recht einfach selbst anpassen, indem Sie die Datei nixmon.theme mit einem Editor öffnen und etwa die Quelle für den LAN-Traffic von dem vorgegebenen Gerät eth0 auf wlan0 ändern, so dass das Programm das Drahtlos-Netzwerk überwacht.

Kommentar schreiben


Aktualisiert am: 08.12.2008


Ihr Kommentar:


Name: