Folgen Sie uns bei Facebook Folgen Sie uns bei Youtube

 25.01.2016

Outlook Express ist das bei Windows XP mit gelieferte E-Mail-Programm (in Windows 7 ist das Windows Mail). Die Einrichtung (Konfiguration) des Programms ist einfach, dennoch erhalten Sie hier ein wenig Hilfe.

Outlook Express installieren

Sie brauchen zunächst die Mail-Server-Daten

Bevor es mit dem Konfigurieren los geht, benötigen Sie einige Daten. Sie müssen wissen:

  • wie der E-Mail-Server heißt
  • mit welchem Namen Sie sich dort anmelden müssen
  • welches Kennwort Sie eingeben müssen

Diese Angaben erhalten Sie von Ihrem E-Mail-Anbieter, also von GMX, T-Online, Yahoo oder anderen.

Siehe auch: Das sind die IMAP, SMTP- und POP-Server-Adressen von AOL, GMX, Google, Web.de, Freenet, Yahoo und Arcor

Konto erstellen

1. Falls Sie Outlook Express vorher noch nie benutzt haben, klicken Sie auf E-Mail-Konto erstellen. Wenn Sie diese Option nicht sehen, fahren Sie fort mit dem nächsten Schritt.

Klicken Sie ansonsten auf Neues Internet E-Mail-Konto erstellen und auf die Schaltfläche Weiter. Machen Sie anschließend weiter mit Schritt 3.

2. Falls Sie Outlook schon einmal verwendet haben und ein neues Konto einrichten wollen, klicken Sie auf Extras - Konten - Hinzufügen - E-Mail.

3. Geben Sie Ihren Namen ein. Dieser Name erscheint beim Empfänger dann als Absendername.

Outlook Express Konto einrichten: Namen eingeben

Hier im Beispiel ist der Name Hubert Meier. Sie geben selbstverständlich Ihren eigenen Namen ein.

Klicken Sie auf Weiter.

4. Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf Weiter.

Outlook Express einrichten: Mail-Adresse eingeben

5. Im folgenden Fenster tragen Sie die Adresse des POP-Servers ein. Diese Adresse bekommen Sie von Ihrem Provider. Drücken Sie dann die Taste [Tab]. Der POP-Server ist zuständig für den Empfang Ihrer E-Mail.

Outlook Express Konto einrichten: Server eintragen

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den im Bild gezeigten Adressangaben um Beispiele handelt.

6. Tragen Sie die Adresse des SMTP-Servers ein. Auch diese bekommen Sie von Ihrem Provider. SMTP ist zuständig für den Versand der E-Mail. Klicken Sie auf Weiter.

Achtung, die meisten Provider verlangen inzwischen, dass man sich beim SMTP-Server anmeldet, bevor man E-Mail versenden kann. In vielen Fällen genügt es, zuerst Post abzurufen und dann zu versenden. Dann nämlich greift "POP before SMTP": Der Provider weiß, dass Sie sich mit Ihrem PC schon korrekt angemeldet haben und öffnet den Mail-Versand eine Weile. Alternativ dazu können Sie auch einen Benutzernamen und ein Kennwort für den SMTP-Versand eingeben. (siehe auch: Outlook Express Fehler 0x800CCC79)

7. Im nächsten Fenster tragen Sie den Namen ein, mit dem Sie Zugriff auf Ihren POP-Server bekommen. Diesen Namen gibt Ihnen Ihr Provider. Drücken Sie auf [Tab] und geben Sie das Kennwort ein. Auch dieses gibt Ihnen Ihr Provider. Damit Ihnen niemand über die Schulter gucken kann, erscheint das Kennwort nur in Sternchen. Vertippen Sie sich nicht.

Outlook Express Konto einrichten: Kennwort eingeben

Achtung: Von Haus aus ist Outlook Express so eingestellt, dass es das Kennwort dauerhaft speichert. Das erleichtert zwar den Abruf der E-Mail. Aber es ist gefährlich. Denn jeder, der an Ihren Computer kommt, kann dann auch auf die E-Mail zugreifen. Wenn Sie also den Computer mit anderen Benutzern teilen, entfernen Sie das Häkchen vor "Kennwort speichern". Dann fragt das Programm bei jedem Mail-Abruf extra nach dem Kennwort.

8. Sie haben es fast geschafft. Klicken Sie noch einmal auf Fertig stellen und Ihr Konto ist eingerichtet.

Outlook Express Konto einrichten: Fertig!

Outlook Express: Eine eigene Signatur einbauen

Signaturen sind kleine Visitenkarten, die man an das Ende einer elektronischen Mail hängt. Darin sollten in aller Kürze diese Angaben stehen:

Name, Straße, Wohnort, Telefon, Fax, E-Mail und eventuell eine Homepage.

Ein Beispiel:

--

Horst Huber

Mühlenweg 1 * 12345 Sonstwo

Tel.: (000) 111111 * Fax: (000) 111112

E-Mail: hotte@foo.bar * http://www.hotte.foo.bar/

Um in Outlook Express eine solche Signatur einzugeben, klicken Sie auf Extras - Optionen.

Suchen Sie nach dem Karteireiter Signaturen und klicken Sie darauf.

Klicken Sie auf Neu und schreiben Sie darunter in das Feld Signatur bearbeiten Ihren Text.

Ist der Text fertig, sehen Sie weiter oben im Fenster nach. Sofern in dem weißen Kästchen vor Allen ausgehenden Mails Signaturen hinzufügen noch kein Häkchen steht, klicken Sie auf das Kästchen. Danach klicken Sie auf Ok und Ihre Signatur ist fertig.

Signatur-Dialog von Outlook Express

 

Outlook Express: Mail exportieren und sichern

Besitzer von Outlook Express möchten gelegentlich E-Mails sichern oder auf andere Mail-Programme übertragen.

Der einfachste Weg dazu ist, die gewünschten Mails alle zu markieren und dann in einen Ordner auf der Festplatte zu ziehen. Als Resultat erhält man dann eine Ladung Dateien mit der Endung EML. Als Dateiname dient der Betreff der Nachricht. Die lassen sich bequem in andere Mail-Programme importieren - oder einzeln per Knopfdruck öffnen.

Outlook Express Logo

Für jeden Mail-Ordner sollten Sie auch ein eigenes Verzeichnis auf der Festplatte verwenden.

Achtung: Das funktioniert nur, wenn man zuerst alle Nachrichten markiert und sie dann kopiert. Wer die Mails Stück für Stück in den Ordner kopieren möchte, stößt bald auf ein Problem: Gibt es bereits eine Mail mit dem gleichen Betreff, wird die überschrieben.

Und nochmal Achtung für alle, die einen Samba-Server betreiben: Dort ist von Haus aus das Speichern von Dateien mit der Endung EML verboten. Allerdings erfährt man das erst dann, wenn man die Daten vergeblich auf der Platte sucht.

Linux: Outlook- und Outlook-Express-Konten zu Kmail umziehen

Wer Windows endgültig auf Wiedersehen gesagt hat, möchte die abgelegten E-Mail-Nachrichten natürlich zu Linux hinüberretten.

Logo von Kmail

Outlook Express

Handelt es sich beim bisher verwendeten Programm um Outlook Express, hat man es relativ leicht. Denn unter dem Menüpunkt "Extras/Nachrichten importieren" bietet Kmail das Dienstprogramm KmailCVT, das unter anderen einen Importfilter für alle aktuellen Versionen von Outlook Express bietet.

Man muss dann nur dafür sorgen, dass die Speicherdateien von OE für das Importprogramm verfügbar sind, diese also von der Windows-Partition kopieren. Die Nachrichten sind in Dateien mit der Endung DBX gespeichert, die bei Windows 2000 und XP unter Ihrem persönlichen Ordner in "Dokumente und Einstellungen" zu finden sind. Meistens befinden Sie sich dort dann innerhalb des Unterordners "Lokale Daten\Anwendungsdaten\Identities".

Weil der komplette Pfad je nach System anders heißen kann und recht lang ist, suchen Sie am einfachsten nach den Dateien mit der Endung DBX. Es gibt je Mailordner eine solche Datei.

Sind die Dateien auf das Linux-System übertragen, geben Sie dem Importprogramm noch den Speicherort an und können die Nachrichten in ihre Kmail-Nachrichtensammlung aufnehmen lassen.

Outlook

Nutzer von Outlook müssen einen kleinen Umweg gehen und sich zuerst das Programm Outport von outport.sourceforge.net holen. Es wandelt die Outlook-Dateien ins Format Evolution um, das wiederum als Input für Kmail dienen kann. Die Dateien, in denen die Nachrichten gespeichert sind, tragen bei Outlook die Endung PST. Auch hier empfiehlt sich die Suche.

Outlook Express: HTML-Quelltext einer Mail ansehen

Viele E-Mails sind in HTML formatiert. Der Vorteil: Die Mails lassen sich damit schöner gestalten und formatieren.

Wenn Sie neugierig sind, wie eine Mail gestaltet wurde, werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen. In Outlook Express können Sie den HTML-Quelltext einer Mail ansehen. Dabei muss diese Nachricht nicht einmal in HTML formatiert sein.

So öffnen Sie den Quelltext einer Mail

Probieren Sie es einfach. Drücken die die Tastenkombination [Strg] - [F2]. Es öffnet sich das Notepad und zeigt Ihnen reinen HTML-Quellcode. Wenn Sie sich ein wenig mit HTML auskennen, finden Sie so heraus, welche Befehle für welche Gestaltungselemente zum Einsatz kamen.

Mehr Details

Outlook Express zeigt Ihnen längst nicht alles, wenn Sie eine Mail ansehen. Viele Detailinformationen bleiben verborgen.

Doch oft lohnt ein Blick hinter die Kulissen, etwa wenn Sie den Absender einer Werbemail ausmachen wollen oder auf der Suche nach Fehlern sind.

In diesem Fall öffnen Sie die Mail und drücken die Tastenkombination [Strg] - [F3]. Sofort öffnet sich ein Fenster mit dem Quelltext der Nachricht.

Falls das nicht klappt: Mit der rechten Maustaste auf die Mail klicken, dann Eigenschaften - Details - Quelltext wählen.

Outlook & Outlook Express: Post von mehreren Computern aus abrufen

Jeder, der seine E-Mails mit mehr als einem Rechner abholt, steht schnell vor dem Problem, dass sich die E-Mails immer auf verschiedenen Rechnern befinden.

So sucht man zum Beispiel auf Computer A nach einer E-Mail, die man mit Computer B abgeholt hat.

Mit einem einfachem Trick kann man Outlook aber so einstellen, daß immer eine Kopie auf dem Server bleibt. So kann man beispielsweise mit dem Laptop von unterwegs seine E-Mails abholen und die gleichen E-Mails nochmal zu Hause empfangen.

Um dieses einzustellen, suchen Sie den Rechner aus, den Sie nur gelegentlich zum Abrufen Ihrer E-Mails benutzen, also den Rechner, der eine Kopie auf dem Server belassen soll.

Dann gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Starten Sie Outlook oder Outlook Express.

2. Klicken Sie auf Extras, Konten.

3. Nun sehen Sie eine Übersicht Ihrer E-Mail Konten.

Mail-Kopie auf Server lassen

4. Wählen Sie Ihr E-Mail Konto aus und klicken Sie auf Eigenschaften.

5. Klicken Sie auf die Kladde Erweitert.

6. Nun setzten Sie vor den Eintrag Kopie aller Nachrichten auf dem Server belassen ein Häckchen.

Kopie einer Mail auf Server lassen

So können hier auch noch angeben, ob die Nachrichten nach x Tagen vom Server automatisch gelöscht werden soll und ob Sie vom Server verschwindet, wenn Sie die Nachricht in Outlook löschen.

7. Schliessen Sie das Fenster mit einem Klick auf OK

Von nun an holt der gerade konfigurierte Rechner immer nur eine Kopie der E-Mails vom Server.

Outlook Express und Rechtschreibung: Rechtschreibprüfung für Mails aktivieren

Gerade in wichtigen geschäftlichen E-Mails sind Rechtschreibfehler peinlich. Wenn Sie sicher gehen wollen, dass sich kein Tippfehler eingeschlichen hat, können Sie in Outlook Express die Rechtschreibprüfung aktivieren. Die hilft Ihnen bei der Korrektur Ihrer Mails.

Dazu öffnen Sie das Programm und klicken im Menü Extras auf Optionen. Hier finden Sie den Reiter Rechtschreibung.

Wenn Sie die beiden Funktionen Rechtschreibung immer vor dem Senden prüfen und Rechtschreibkorrekturen vorschlagen aktivieren, überprüft Outlook Express jede Mail, bevor sie verschickt wird. Findet es dabei ein unbekanntes Wort, schlägt die Software, wie von Word gewohnt, mehrere Korrekturvorschläge an.

Achtung: Kontrollieren Sie ob unter Sprache, ob auch wirklich die richtige Sprache eingestellt ist.

Tipp: Müssen Sie hin und wieder Mails auf Englisch verfassen stellen Sie vorher die Sprache der Rechtschreibprüfung auf Englisch um. So können Sie sicher sein, dass Ihnen auch hier kein Fehler unterläuft.

Outlook Express sucht nach Rechtschreibfehlern

Outlook Express Rechtschreibprüfung auf neue Rechtschreibung umschalten

Wer Outlook Express und Word 2000 zusammen verwendet, kann in Outlook Express seine Mails nur nach alter Rechtschreibung überprüfen lassen -- auch dann, wenn in Word bereits die neuen Rechtschreibregeln eingeschaltet sind.

Ursache dafür ist, dass Outlook Express noch auf die alten Rechtschreibregeln zugreift. Das lässt sich mit einem Eingriff in die Registrierung ändern.

Statt jedoch selbst in der Registry zu wühlen, lassen Sie sich besser helfen. Unter http://www.helmrohr.de/ finden Sie im Bereich Downloads/Outlook Express ein File namens Rechtschreib.zip. Überspielen Sie diese Datei auf Ihren PC.

Entpacken Sie aus der Datei das Skript Rechtschreib.vbs und starten Sie es mit einem Doppelklick. Das Skript ermittelt, welche Rechtschreibung für Outlook Express gerade eingestellt ist und bietet an, auf die jeweils andere Rechtschreibung umzustellen.




Aktualisiert am: 25.01.2016