Darauf sollten Sie achten, wenn Sie im Herbst den Rasen mähen

Tippscout-Redaktion, Stand: 27.09.2011  Tipp druckenDrucken Symbol Kommentare 1 Kommentare

Mit dem Sommer schwindet auch das Rasenwachstum. Dennoch werden die Grashalme, wenn auch langsamer, weiterwachsen. Deshalb gilt: Bis Mitte Oktober sollten Sie den Rasen mähen. Je milder der frühe Herbst ausfällt, desto häufiger wird das notwendig sein.

Vor dem letzten Schnitt

Bevor Sie dem Rasen den letzten Schnitt gönnen, sollten Sie ihn sich ansehen. Moosige Stellen gehen Sie mit dem Vertikutierer an. Bis Mitte-Ende September können Sie den noch verwenden. Entfernen Sie danach das Moos. Übrigens: Überbordendes Mooswachstum spricht für nährstoffarmen, feuchten Boden. Eventuell lohnt sich Düngen.

Wenn Sie im Herbst den Rasen düngen wollen, kaufen Sie speziellen Herbstdünger. Der hat in der Regel einen höheren Kaliumanteil und schützt den Rasen vor Pilzbefall. Düngen Sie dann, wenn die Außentemperatur dauerhaft unter 10 Grad liegt. Je milder der Herbst, desto später düngen Sie. 

Der letzte Schnitt im Herbst

Beim letzten Schnitt im Jahr sollten Sie das Gras auf etwa fünf bis sechs Zentimeter kürzen. Danach hat der Rasenmäher seine Ruhe.

Grashalm in Makroaufnahme

Wichtig ist, nach dem letzten Schnitt im Herbst sorgfältig das Schnittgut zu entfernen. Bleibt es liegen, drohen Fäulnis und Pilze. Auch zu langes Gras kann zu Problemen führen, wenn es sich im Winter legt. Auch hier können sich Krankheiten und Pilze ausbreiten.

(Falls Sie den Schnitt liegen lassen wollen, empfiehlt sich ein Mulch-Rasenmäher.)

Rasenmäher pflegen

Im Winter ist eine gute Zeit, den Rasenmäher zu pflegen. Reinigen Sie die Messer. Wie das geht, steht in der Betriebsanleitung Ihres Mähers. Gut geht es mit einer Bürste und einem Eiskratzer aus Plastik zum Anlösen fester Grasreste (siehe auch: Rasenmäher winterfest machen).

Prüfen Sie danach die Messer auf offensichtliche Scharten und Beschädigungen. Denn jetzt ist die ideale Zeit, um den Rasenmäher beim Händler warten zu lassen - der kann die Scherblätter bei Bedarf nachschärfen.

1 Kommentare

Danke für die Tipps ;)
[Elke | 05.10.2011] Antworten


Ihr Kommentar:


Name:



Aktualisiert am: 27.09.2011
Bildnachweis: Martin Goldmann