Skikanten schnell und einfach selber schleifen

Scharf geschliffene Kanten sorgen beim Skifahren für Spurtreue und den richtigen Griff in Kurven. Mit der Zeit nutzen sich die Kanten allerdings ab und bekommen Scharten. Werden die Skier auf eisigen Pisten eingesetzt, kann das schon nach ein paar Tagen im Einsatz zu deutlich schlechteren Fahrleistungen führen.

Lesen Sie hier, wie Sie die Kanten preisgünstig selbst nachschleifen. Wichtig: Üben Sie die Handgriffe möglichst zuerst an alten Ski, die Sie nicht mehr brauchen, bis Sie im Umgang mit den Werkzeugen erfahren sind.

Das brauchen Sie

  • Schraubstock
  • Kantenschleifer
  • Grobe Feile
  • feine Feile
  • Schleifstein
  • Schleifgummi

Vor dem Schleifen Unebenheiten glätten

Zunächst spannen Sie den Ski mit der Kante nach oben fest in einen Schraubstock ein, damit der Ski nicht verrutschen kann. Achten Sie darauf, im Schraubstock den Ski nicht zu beschädigen. Am besten sind spezielle Halterungen für Ski, wie sie in vielen Skikellern stehen sollten.

Mit Hilfe eines weichen Schleifgummis werden als erstes Roststellen auf der Ski-Kante entfernt.

Skifahrer mit Carving Ski - (Foto: iStockphoto/Vladan Milisavljevic)
Skifahrer mit Carving Ski – (Foto: iStockphoto/Vladan Milisavljevic)

Als nächstes greifen Sie zum Schleifstein, um unebene Stellen wie Scharten oder Rillen zu bearbeiten. Dazu wird der Stein flach auf die Kante des Skis aufgelegt und mehrmals langsam und gleichmäßig von vorn nach
hinten abgezogen. Wiederholen Sie diese Prozedur so oft, bis alle unebenen Stellen entfernt sind.

Um die Kanten des Skis endgültig auf den Schliff vorzubereiten, müssen diese zunächst noch mit einer groben und später mit einer feinen Feile bearbeitet werden. Wichtig: wenn Sie unsicher sind, lassen Sie die groben Scharten lieber vom Fachmann auswetzen. 

Kantenwinkel passend zum Fahrkönnen schleifen

Die Kanten der früheren Abfahrtsski hatten einen Winkel von 90°. Bei den heute modernen Carvingskiern ist der Winkel dagegen spitzer. Je nach Fahrkönnen werden Winkel bis zu 86° geschliffen.

Dabei gilt als  Merksatz: Je besser und schneller der Fahrer, desto spitzer darf der Kantenwinkel sein. Denn je spitzer der Winkel, desto besseren Halt verleiht er auf harten Pisten, der Ski wird bissiger, allerdings leider auch weniger drehfreudig.

Bei so feinen Unterschieden wird schnell klar, dass sich solche Winkel nicht mit bloßem Augenmaß schleifen lassen – ein Kantenschleifer mit einstellbarem Winkel muss her.

Schleifen nur mit einem speziellen Kantenschleifer

Das eigentliche Schleifen der Ski-Kante wird mit dem Kantenschleifer bewerkstelligt. Diesen legen Sie auf die Kante und die ziehen diese mehrmals druckvoll und vor allem gleichmäßig in Laufrichtung von der Spitze bis zum Ende.

Zum Abschluss müssen Sie den beim Schleifen entstandenen Schleifgrat im vorderen und hinteren Bereich des Skis mit einem Schleifgummi entfernen.

Kantenschliff alle paar Tage wiederholen

Spätestens nach ein paar Skitagen müssen die Kanten wieder neu geschliffen werden – egal ob es sich um einen Langlauf- oder einen Abfahrtsski handelt. Nur so ist auch eine optimale Griffigkeit des Skis garantiert.

Schreibe einen Kommentar