Wasser in die Heizanlage nachfüllen

Von zuletzt bearbeitet am 29.12.1999

Besitzer einer eigenen Heizanlage sollten ab und zu das Manometer für den Druck des Heizkreislaufes kontrollieren und bei Bedarf Wasser nachfüllen.

Achten Sie darauf, daß der Füllschlauch möglichst vollständig mit Wasser gefüllt ist, bevor Sie ihn an das Füllventil anschließen. Öffnen Sie dazu das Kaltwasserventil leicht und warten Sie, bis Wasser aus dem offenen Schlauchanschluß austritt. Denn anderenfalls pumpen Sie mit dem nachströmenden Wasser die im Schlauch befindliche Luft in das Heizsystem.

Aktualisiert am: 29.12.1999


Ihr Kommentar:


Name:


Kommentar schreiben

Kommentare 0 bis 20 von 22 Kommentaren   |< < >> >|

Ich wohne in einem großen Haus. es sind drei Etagen. Wie entlüfte
ich die Heizkörper richtig? Und wie fülle ich richtig das Wasser
nach? Bitte wer kann mir eine schritt für schritt Anleitung geben?
[Diana Jung | 06.11.2013] Antworten


@Klaus: Hallo, die Sache hat sich erledigt. Ich hatte nicht gewusst,
dass bei dieser Heizung der Befüllhahn h i n t e n ist und nicht
vorne, wie bei den Heizungen davor. Bei Verwendung des richtigen
Befüllhahns klappt die Befüllung problemlos.

[Klaus | 15.02.2012] Antworten


Frage: ich habe eine Heizung "Vitodens 333" und es gelingt mir nicht,
Wasser nachzufüllen. Ich bin genau nach der Serviceanleitung
vorgegangen: Wasserschlauch an Befüllhahn angeschlossen und
geöffnet, Befüllungsprogramm über Copdierung "2F:2" aktiviert - der
Druck bleibt unverändert bei ca. 0,9 bar.
Kann mir jemand einen guten Tipp geben?

[Klaus | 14.02.2012] Antworten


Hi seit ein paar Tagen tropst es aus dem überdruckventil.Am Tage
macht das etwa 25 Lieter aus und der Druck fällt ständig unter 1,5
Bar. Woran kann das liegen?
[Evelin | 08.02.2012] Antworten


@David: Hallo, wenn man so oft die Heizung auffüllen muß, ist meist
ads Ausdehnungsgefäß ( ein roter Behälter, Kugel ) der über den
Heizkessel hängt. Das Wasser dehnt sich beim Aufheizen aus und dieser
Behälter fängt dieses auf.
[Dirk | 06.02.2012] Antworten


@David: Alle zwei Wochen finde ich ungewöhnlich häufig. Bei uns
reicht es so etwa einmal bis zweimal im Jahr.
[Martin, Tippscout.de | 08.01.2012] Antworten


@Oliver: Hi , wir haben uns vor 1 monat eine eigentumswohnung zugelegt
mit seperater Heitzung. Jetzt muss ich fast alle 2 Wochen Wasser
nachfüllen? ist das normal. Ein Leck ist nicht zu sehen. Gruß David
[David | 08.01.2012] Antworten


@Oliver: normalerweise reicht es den Kessel alle 2 Jahre
nachzufüllen!
Das Problem, dass die Heizung schnell kalt wird kennen wir, lassen
demnächst die Therme kontrollieren, da sie die Temperatur regulieren
sollte.
[anonymus | 10.12.2011] Antworten


hallo an alle ich habe ein folgendes problem und zwar meine heizungen
springen zwar an aber aufeinmal wird es nach einihger zeit wieder kalt
ich bin total laie ich habe keinen schimmer warum das so ist ich musst
fast jeden tag meine heizung entlüften dann ging alles aber seit ein
paar tagen ist es wie oben beschrieben das sie dann einfach wieder
kalt werden ich weiss nicht mehr weiter und ich sehe nicht ein das ich
meine heizungen auf stufe 5 laufen lassen muss habe auch meinen
vermieter schon bescheid gesAGT DAS ICH DAMIT PROBLEME HABE NUN MUSS
ICH MICH ÜBERRASCHEN LASSEN OB ER MIR DA WEITER HELFEN KANN NAJA WAS
SOLL ICH DEN MACHEN WOCHe in einer dachgeschoss wochnung wird verdammt
schnell klat ich weiss nicht mehr weiter bin für jeden tipp dankbar
[Woska Benjamin | 19.10.2011] Antworten


Hallo.
Ich muss alle 1 bis 2 Tagen auffüllen. Ist das nicht normal? habe
alle Heizkörper nachprüfen, ob es Wasserlache gibt oder nicht. Alles
sauber! Ursache? Danke für den Tip-Hilfe
[Oliver | 29.03.2010] Antworten


hallo. wer kann mir nen tipp geben bei folgendem problem geben: habe
ne kombi terme ( ca 10 Jahre alt). NUR beim aufheizen von warmwasser
bildet sich VIEL luft im kessel und er blubbert. beim normalen
heizbetrieb nicht. ist empfehlenswert das GANZE wasser abzulassen und
neu auf die anlage zu füllen. muß noch dazu sagen habe einen neuen
wärme tauscher bekommen im kessel. und der montur hat den nur
gewechsel ohne alles zu ,, entwässertn und neu alles zu befüllen
[Raser | 06.06.2009] Antworten


Wie oft muss die Heizungsanlage nachgefüllt werden? Gibt es hierzu
Richtwerte? z.B. innerhalb eines Jahres darf der Druck am Manometer um
ca. 0,1 bar fallen?
[wolfgerl | 29.03.2009] Antworten


muss die heitzung kalt sein zum wasser auffüllen
und ist es normal das der druck danach von 1 auf 4 bar bein betrieb
ist

[sacky | 01.02.2009] Antworten


Hallo alle,
ich möchte fragen,was ich tun soll,wenn das Heizungswasser
raustropft? Ich habe das dem Vermieter gezeigt aber der meinte,dass
ich ein Becher unterstellen und den regelmässig wegkippen soll.Da
gibt es keine Ventile und ich weiss nicht ,ob der Kessel platzt.
[Sudechen | 26.01.2009] Antworten


Wie viel kann eingespart werden wenn die Heizung
nachts von 22°°-- 6°°Uhr um 4 Grad abgesenkt wird.
[Köslin Manfred | 02.10.2008] Antworten


Ist es Pflicht, beim Einbau neuer Heizanlagen vor und hinter der
Pumpe, ein Sperrventiel einzusetzen.
Ich könnte mir vostellen, dass aus Gründen der Energie-und
Wasserverschwendung beim Pumpenwechsel ohne Sperrventile sein muss.
[Eckert | 18.04.2006] Antworten


Hallo, ich habe ein Problem mit der Heizung in meine neuen Wochnung.
Die Vermieterin ist eine ältere Dame und von der Anlage selbst keine
Ahnung. Offensichtlich hat der Vormieter es in den letzten 3 Jahren
nicht für nötig gehalten die Heizköper zu entlüften. Jedenfalls
konnte ich aus allen Heizkörpern ne Menge Luft ablassen. Das Problem
ist jetzt, dass die Luft aufhört rauszukommen, aber auch kein Wasser
kommt. D.h. es ist noch Luft in den Heizkörpern aber der
atmosphärisch Druck ist gleich hoch wie der in den Heizkörpern. Für
mich ist der logische Schluß daraus, dass ich Wasser nachfüllen
muss. Jetzt kann ich aber an der Heizungsanlage nirgens ein Ventil
entdecken welches Frischwasser zuführt.
Meine Frage:
Kann man Wasser auch direkt an den Heizkörpern nachfüllen ? - Also
Schraube am Heizkörper aufmachen und per Gieskanne oder Schlauch
nachfüllen.
Das hört sich für den Fachmann evtl. halsbrecherisch an - ich
könnts mir aber vorstellen, dass das auch funktioniert.
[Coalminer | 25.03.2006] Antworten


Seitdem bei mir vor ca. 4 Wochen Wasser nachgefüllt würde, leckt
irgendwie mein Boiler. Ständig ist auf der Ablage eine kleine
Wasserpfütze. Eben habe ich außerdem bemerkt, dass das Wasser in der
Heizung schon wieder leer ist.kann da beim Nachfüllen was falsch
gelaufen sein?
[Sabrina | 19.01.2006] Antworten


Suchen Sie mal nach Kalkresten. Oft ist das Leck so klein, dass das
Wasser sofort verdunstet. Ansonsten gibt es ein Überdruckventil, das
mit einer Membran arbeitet. Hat diese Membran einen Riss, treten hier
ständig winzige Wassermengen aus. Dabei entsteht dann keine Pfütze,
der Wasserkreislauf wird aber immer leerer. Am Besten einfach mal
einen Heizungsinstallateur fragen. Der kann das Ventil überprüfen.
[Franziska (Tippscout.de) | 11.09.2005] Antworten


Ich muß alle 14 Tage Wasser nachfüllen. Das scheint mir nicht
normal. Ein Leck ist aber nicht sehen. Wir haben eine Gas-Kombitherme.
Hat jemand eine Idee/Erklärung?
[Grams | 10.09.2005] Antworten


Kommentare 0 bis 20 von 22 Kommentaren   |< < >> >|