Abnehmen mit einem Essensplan

Der Kühlschrank ist leer, der Magen knurrt. Was bleibt einem da anderes übrig, als beim Lieferdienst anzurufen und Pizza zu bestellen. Dabei hatte man eigentlich den Vorsatz, ausgewogen und gesund zu essen. Und ein paar überflüssige Pfunde wollte man auch loswerden. Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann machen Sie sich einen Essensplan! Wie das geht und warum ein Essensplan Sie beim Abnehmen unterstützt, erfahren Sie im Folgenden.

Wie unterstützt ein Essensplan beim Abnehmen?

Nehmen Sie sich die Zeit, einen Essensplan für eine komplette Woche zu erstellen. Wenn Sie einen festen Plan haben, wann Sie welches Gericht zubereiten möchten, können Sie alle Zutaten im Vorfeld besorgen. Haben Sie alles im Haus, entfällt die Notfallpizza vom Bringdienst oder der Besuch beim Fast Food-Restaurant um die Ecke. Schreiben Sie den Essensplan also am besten, bevor Sie den Wocheneinkauf erledigen. So unterstützt er Sie beim Abnehmen:

  • Vor dem Essen überlegen
    Wenn man im Vorfeld plant, was man in einer Woche ist, kann man sich über Fett– und Kohlenhydrat-Gehalt der Speisen informieren. Außerdem hilft ein Essensplan bei einer ausgewogenen und gesunden Ernährung: Essen Sie genügend Obst und Gemüse? Welche Menge an Fleisch verzehren Sie? Etc.
  • Was koche ich heute bloß?
    Es gibt Tage, an denen steht man hungrig vorm Kühlschrank und hat einfach keine Idee, was man kochen könnte. So etwas passiert mit einem Essensplan nicht. Kochbücher helfen, neue Lieblingsgerichte zu finden. Und wenn bei der Planung alle Familienmitglieder anwesend sind, kommen mehr Ideen zusammen.
  • Regelmäßige Mahlzeiten planen
    Achten Sie darauf, regelmäßige Mahlzeiten einzuplanen. Das hilft gegen Heißhungerattacken. Denn sinkt der Blutzuckerspiegel erst mal, schreit der Körper nach Energie und der Griff zum Schokoriegel ist vorprogrammiert.
  • Seien Sie flexibel
    Heute steht Gemüsepfanne auf dem Essensplan und Sie haben so gar keine Lust darauf. Stattdesen lacht Sie die Bolognese vom Folgetag an. Bleiben Sie flexibel und wechseln Sie die Tage. Wenn Sie sich zu sehr einengen, wird der Plan zu etwas Negativem und das soll er nicht sein.
  • Zubereitung planen
    Planen Sie die Mahlzeiten so, dass Sie sie immer bequem und ohne Stress zubereiten können. Falls Sie zum Beispiel an einem Abend in der Woche einen Termin haben, planen Sie für den Tag ein schnell zubereitbares, einfaches Gericht ein. Praktisch ist ein Nebeneffekt des Essensplans: Sie können die Mahlzeiten so planen, dass Sie an einem Abend schon für den nächsten Vorkochen können – auch das hilft gegen Zeitnot.
  • Ab und zu eine Sünde
    Denken Sie auch daran, gelegentlich einen Nachtisch einzuplanen.

Kostenlose Essensplan-Vorlage

essensplan vorlage kostenlos
Kostenlose Vorlage für einen Essensplan. (Foto: Nicole Bonholt)

Hier können Sie sich unsere kostenlose Essensplan-Vorlage für eine Woche herunterladen und ausdrucken.

Weiterlesen: Ernährungsprotokoll: Essgewohnheiten ändern und abnehmen.