AMD Prozessor einbauen in Sockel A

Auch alte Computer brauchen bisweilen einen neuen Prozessor. Wenn Sie beim Restaurieren auf ein  Board mit Sockel A stoßen sind Sie hier richtig. Der folgende Beitrag aus dem Jahr 2005 beschreibt, wie Sie einen AMD Prozessor einbauen – speziell einen Athlon oder Duron in den Sockel A.

Wichtig: Erkundigen Sie sich vorher, welche Prozessoren zu Ihrem Board passen. Das erfahren Sie im Handbuch oder unter der Typenbezeichnung des Boards im Internet. Wichtig ist dabei nicht nur die MHz-Leistung sondern auch der interne Takt am Frontside Bus.

Vorbereitungen

Um den Prozessor einzubauen brauchen Sie folgende Dinge:

  • das Handbuch des Motherboards
  • Wärmeleitpaste
  • etwas zum verteilen der Paste, etwa ein Wattestäbchen
  • einen Feinmechaniker-Schlüsselsatz.

Zum Einbau des Prozessors brauchen Sie etwas Platz und eine feste Unterlage. In den meisten Gehäusen ist das kaum möglich. Daher sollten Sie das Board ausbauen, um den Prozessor zu montieren.

Bevor Sie an einem Computer herumschrauben unbedingt das Netzkabel ausstecken!

So bauen Sie einen Athlon oder Duron ein

Im ersten Schritt entfernen Sie vorsichtig den Kühler.

Öffnen Sie die Verriegelung des Prozessors (meist ein Metallhebelchen) und nehmen Sie den alten Prozessor ab. Dieser sollte sich ohne Widerstand und Ruckeln entfernen lassen.

Nehmen Sie nun den neuen Prozessor aus der Verpackung. Achtung! Die goldenen Pins nicht berühren und auf keinen Fall verbiegen.

Beim aufstecken des Prozessors ist Vorsicht geboten - (Foto: Martin Goldmann)
Beim aufstecken des Prozessors ist Vorsicht geboten – (Foto: Martin Goldmann)

Stecken Sie den neuen Prozessor auf das Board. Achten Sie dabei darauf, dass die Pins genau über den Löchern sind, damit Sie nichts verbiegen oder abbrechen. Anschließend schließen Sie die Verriegelung wieder.

Die Verriegelung schützt den Prozessor vor dem Lockern - (Foto: Martin Goldmann)
Die Verriegelung schützt den Prozessor vor dem Lockern – (Foto: Martin Goldmann)

Jetzt brauchen Sie die Wärmeleitpaste. Davon brauchen Sie nur ganz wenig. Geben Sie etwa einen Tropfen von der Paste auf den Dye. Das ist das schwarze Kästchen in der Mitte des Prozessors.

Vorsicht: Zu viel Leitpaste müssen Sie sofort vorsichtig mit einem Wattestäbchen wieder abnhemen. Zu viel Paste kann Ihren Prozessor zerstören.

Hier ist weniger Mehr: Zu viel Wärmeleitpaste schadet - (Foto: Martin Goldmann)
Hier ist weniger Mehr: Zu viel Wärmeleitpaste schadet – (Foto: Martin Goldmann)

Verteilen Sie die Paste gleichmäßig. Es darf dabei nichts über das Dye hinaus verschmiert sein. Die Pastenschicht soll nur ganz dünn sein.

Die Wärmeleitpaste muss dünn und gleichmäßig verteilt werden - (Foto: Martin Goldmann)
Die Wärmeleitpaste muss dünn und gleichmäßig verteilt werden – (Foto: Martin Goldmann)

Setzen Sie nun den Kühler wieder auf den Prozessor. Achten Sie darauf, den Kühler möglichst akkurat aufzusetzen. Denn mit dem Hin- und Herschieben des Kühlers verschmieren Sie auch unnötig Leitpaste.

AMD Prozessor wieder anschließen

Danach schließen Sie die Verriegelungen und stecken Sie den Lüfter wieder an. Beim Schließen der Riegel müssen Sie ein wenig Kraft aufwenden. Achten Sie darauf, dass der Kühler auf der einen Seite des Prozessorsockels richtig eingehakt ist. Dann den Riegel sanft aber mit Kraft nach unten schieben. Lieber dreimal probieren, als einmal mit Gewalt den Prozessor beschädigen.

Zum Schluss den Lüfter wieder einbauen und anstecken - (Foto: Martin Goldmann)
Zum Schluss den Lüfter wieder einbauen und anstecken – (Foto: Martin Goldmann)

Bei manchen Boards müssen sie noch die Jumper passend zum neuen Prozessor umstecken. Ob das nötig ist und wie das geht steht im Handbuch des Boards. In der Regel ist das aber nur notwendig, wenn Sie zuvor einen Prozessor hatten, der mit einem Frontside-Bus von 100 MHz betrieben wurde. Dann den Jumper auf 133/166 oder 200 setzen. Die korrekte Geschwindigkeit wird nach dem Umstecken in der Regel im BIOS erkannt.

Haben Sie das Handbuch nicht mehr, schauen Sie auf der Internetseite des Herstellers nach. Hier finden Sie meistens die Handbücher als PDF und einen Steckplan für die Jumper.

Bei älteren Boards ist zum Erkennen des neuen Prozessors eventuell ein BIOS–Update notwendig. Das BIOS und die Installationsanleitung finden Sie auf der Homepage des Board-Herstellers.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.