Alte Computer aufbauen

Einen alten Computer aus seinen Einzelteilen zusammenzubauen, kann recht erschreckend sein. Man sitzt vor einem Wust von Kabeln und Anschlüssen, von denen man nicht mehr so genau weiß, wofür sie einst gut waren. Hier eine Hilfe.

So bauen Sie Ihren Computer zusammen

Stellen Sie zuerst alle Geräte an Ihren späteren Platz und führen Sie die Kabel zum Rechnergehäuse. Achten Sie dabei darauf, dass kein Kabel im Weg herumliegt und alle Kabel lang genug sind.

Rechtshänder sollten das Mauskabel rechts am Monitor vorbeiführen, damit sie genug Bewegungsfreiheit mit der Maus haben. Bei einer Funkmaus sollte der Empfänger ebenfalls rechts vom Monitor stehen. Das Tastaturkabel ist links ganz gut aufgehoben, da die Tastatur meist eher etwas Links vom Monitor steht. Linkshänder vertauschen die Seiten.

Nun können Sie sich auf der Rückseite Ihres Computers einen Überblick verschaffen. Ohne Kabel sieht die meist so aus:

Erschreckend so ein Computer ohne Kabel
Erschreckend so ein Computer ohne Kabel

Wie es weiter geht mit dem Aufbau lesen Sie in den nächsten Kapiteln, die Sie rechts unter Inhalt aufgelistet sehen.

Den Monitor anstecken

Als erstes sollten Sie die Kabel am Monitor und den Boxen einstecken, so dass Sie das andere Ende gleich mit dem Computer verbinden können.

Zuerst die Kabel am monitor einstecken
Zuerst die Kabel am monitor einstecken

Dann setzen Sie sich hinter den Computer und fangen mit dem verkabeln an. Als erstes den Monitor anstecken. Das ist dieses Kabel:

Dieses Kabel führt zum Monitor
Dieses Kabel führt zum Monitor

das stecken Sie in diese Buchse:

Hier kommt das Monitorkabel rein
Hier kommt das Monitorkabel rein

Achten Sie dabei auf die Form. Der Stecker hat eine breitere Seite und eine schmalere. Es gibt also nur eine Richtung in der der Stecker passt.

Links und rechts vom Kabel sind zwei Rädchen am Stecker, mit denen Sie den Stecker am Computer festschrauben können. So kann sich die Verbindung nicht so leicht lösen. Am Schluss sollte das Ganze so aussehen:

So kommt ein Bild auf den Monitor
So kommt ein Bild auf den Monitor

Die weiteren Kabel sollten Sie von unten beginnend einstecken, da Sie sich so leichter tun und die jeweiligen Buchsen besser erkennen können.

USB Geräte anschließen

Ganz unten sind meist die Steckplätze für die USB-Geräte. Dieser Anschlusstyp ist in der Regel mehrfach vorhanden und sieht so aus:

Per USB reden viele geräte mit dem Computer
Per USB reden viele geräte mit dem Computer

Hier werden verschiedene Gerätetypen wie Drucker, Digitalkameras, Kartenleser, externe Festplatten und Scanner angesteckt. Die passenden Kabel sehen so aus:

Das ist ein USB-Stecker
Das ist ein USB-Stecker

Auch hier gibt es nur eine Richtung in der die Kabel passen. Wenn es nicht passt, den Stecker einfach um 180 Grad drehen.

Das Netzwerkkabel einstecken

Nicht jeder Braucht dieses Kabel, aber wer DSL hat oder auf ein Netzwerk zugreifen will, kommt damit in Kontakt.

Netzwerkkabel sind leicht an dem kleinen Hebelchen am Stecker zu erkennen. In der Regel sehen beide Enden gleich aus, und zwar so:

Mit diesem Kabel kommen Sie ins Netzwerk
Mit diesem Kabel kommen Sie ins Netzwerk

Der Steckplatz für das Netzwerkkabel sieht so aus:

Der Steckplatz für ein Netzwerkkabel
Der Steckplatz für ein Netzwerkkabel

Ist das Netzwerkkabel richtig angeschlossen und der Computer hat Strom, leuchtet bei den meisten Rechnern ein kleines Lämpchen.

Ist das Netzwerkkabel richtig angeschlossen, leuchtet ein Licht
Ist das Netzwerkkabel richtig angeschlossen, leuchtet ein Licht

Die Lautsprecher anschließen

Fast alle Computer haben mittlerweile Lautsprecher, die häufig im Monitor integriert sind. Die Lautsprecher müssen mit der Soundkarte oder dem Soundausgang des Motherboards verbunden werden. Meist sind das drei oder vier gleich aussehende Buchsen, die in etwa so aussehen:

Hier kommt das Lautsprecherkabel rein
Hier kommt das Lautsprecherkabel rein

Das entsprechende Kabel dazu sieht so aus:

Mit diesem Kabel werden die Lautsprecher eingesteckt
Mit diesem Kabel werden die Lautsprecher eingesteckt

Die Kunst ist es hier, das Kabel in die richtige Buchse zu stecken. In diesem Fall ist es die grüne. Die meisten Rechner haben einen Steckplatz für ein Mikrofon, einen Soundeingang und einen Soundausgang, an den die Lautsprecher dran müssen.

Das Symbol zeigt einen Pfeil mit Schallwellen.

So oder so ähnlich sieht das Symbol für den Soundausgang aus
So oder so ähnlich sieht das Symbol für den Soundausgang aus

Maus und Tastatur

Nun fehlen noch Maus und Tastatur. Diese Geräte werden bei modernen Rechnern meist über PS2-Stecker angeschlossen. Die entsprechenden Buchsen sehen so aus:

Hier werden Maus und Tastatur angesteckt
Hier werden Maus und Tastatur angesteckt

Das Kabel für die Maus ist meist grün markiert und muss auch in die grüne Buchse.

Mit diesem Kabel redet die Maus mit dem Computer
Mit diesem Kabel redet die Maus mit dem Computer

Das Kabel für die Tastatur ist blau oder lila, genauso wie die dazugehörige Buchse.

Das lila Kabel ist für die Tastatur
Das lila Kabel ist für die Tastatur

Zum anstecken müssen Sie den Stecker in die richtige position drehen. Der kleine schwarze Plastikbalken im Stecker muss genau in den Schlitz an der Buchse passen, sonst klappt es nicht.

So sieht ein Mauskabel von vorne aus
So sieht ein Mauskabel von vorne aus

Das Ergebnis sollte etwa so aussehen:

Jetzt kann der Computer Kommandos empfangen
Jetzt kann der Computer Kommandos empfangen

Das Wichtigste: Der Strom

Ganz zum Schluss sollten Sie noch das Stromkabel einstecken. Zuerst verbinden Sie den Stecker mit der Buchse.

Die sehen so aus:

Das ist das Stromkabel
Das ist das Stromkabel
Hier muss das Stromkabel rein
Hier muss das Stromkabel rein

Danach stecken Sie das andere Ende des Kabels in die Steckdose. Achten Sie darauf, dass auch der Monitor und alle anderen Geräte mit einem Netzstecker eingesteckt sind.

Nun sollte Ihr Computer von hinten gesehen in etwa so aussehen:

So sieht ein fertig verkabelter Computer aus
So sieht ein fertig verkabelter Computer aus

Sind alle Kabel an ihrem Platz, können Sie den Computer einschalten und mit der Arbeit beginnen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.