Elektro-Rasenmäher – das sind die Vor- und Nachteile

Ein Elektro-Rasenmäher hat viele Vorteile. Allerdings sind seine Einsatzgebiete begrenzt. Lesen Sie hier, worauf Sie beim Kauf achten sollten und wann ein Benzin-Rasenmäher die bessere Wahl ist.

Elektro-Rasenmäher – das sind die Vorteile

  • Elektrorasenmäher sind leiser und nervenschonender als ihre benzingetriebenen Artgenossen.
  • Elektrorasenmäher sind leichter. Dadurch lassen sie sich einfacher in verwinkelten Gärten manövrieren.
  • Die Elektrorasenmäher sind praktisch wartungsfrei. Der Treibstoff geht nicht aus, ein Ölwechsel ist nicht notwendig und auch der Luftfilter muss nie ausgetauscht werden.
  • Einziger Negativpunkt ist beim Elektrorasenmäher das Stromkabel.
    • Das Kabel begrenzt die Reichweite.
    • Man ist ständig damit beschäftigt darauf zu achten, dass man es nicht überfährt.
  • Falls das Kabel stört, ist vielleicht ein Akku-Rasenmäher  die bessere Wahl.

Lesen Sie hier, wie Sie ihren Rasen besser pflegen.

Das können Benzin-Rasenmäher besser

  • Benzinrasenmäher sind generell kräftiger und werden auch mit höherem Gras leicht fertig. Wer seinen Rasen nur selten mäht, tut sich deshalb mit dem benzingetriebenen Mäher leichter.
  • Benzinrasenmäher gibt es auch mit größeren Schnittbreiten. Während bei Elektrorasenmähern in der Regel bei 46 Zentimetern Schluss ist, gibt es Benzinrasenmäher auch in Breiten jenseits der 50 Zentimeter. Solche Geräte sind die erste Wahl bei großen Gärten jenseits der 500 Quadratmeter.
  • Auch wer in seinem Garten ein Gefälle hat, ist mit einem Benzinrasenmäher besser bedient. Denn die gibt es auch mit angetriebenen Rädern. So lassen sich Steigungen leichter bewältigen.
Elektro-Rasenmäher
Elektro-Rasenmäher sind leise und effizient. Allerdings ist der Einsatzradius begrenzt. – (Foto: Martin Goldmann)

Fazit

  • Elektrorasenmäher sind optimal für kleine Gärten in dichtbesiedelten Gegenden. Aber Achtung auf die Kabel!
  • Benzinrasenmäher sind ein Muss bei großen Rasenflächen und Gärten mit Gefälle, dann aber mit angetriebenen Rädern.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar