So düngen und pflegen Sie Erdbeeren richtig

Rote, süße, saftige Erdbeeren gehören zu den beliebtesten Früchten und damit beliebtesten Gartenpflanzen überhaupt. Dabei sind sie recht einfach zu ziehen.

Die modernen Sorten gedeihen auf fast allen Gartenböden, wenn Sie ein paar einfache Regeln beachten.

Das Beet an der richtigen Stelle

Das Erdbeerbeet sollte geschützt und sonnig liegen. Messen Sie den ph-Wert des Bodens: Günstig ist eine schwach saure Reaktion, also zwischen 5,5 und 6,5.

Vor dem Bepflanzen muss die Erde tief umgegraben werden, und hier legen Sie mit der ersten Düngung schon den Grundstein für einen guten Ertrag.

Erdbeere im Beet - (Foto: Martin Goldmann)
Erdbeere im Beet – (Foto: Martin Goldmann)

Gut geeignet sind Mist und Humus. Im Handel gibt es auch spezielle Beeren-Langzeitdünger, sowohl synthetische als auch Naturdünger, beispielsweise mit Guano.

Wichtig ist, die Erde mindestens zwei Wochen vor dem Bepflanzen zu behandeln und den Boden dann setzen zu lassen.

Falls Sie frischen Mist verwenden, sollten Sie das Beet noch deutlich früher vorbereiten, damit der Mist schon in den Verrottungsprozess übergehen kann. Ganz frischer Mist ist schädlich.

Nach dem Setzen der Erdbeerpflanzen

Nach dem Setzen der Pflanzen im Juli oder August ist in den ersten Wochen nur darauf zu achten, dass das Beet immer feucht ist. Düngen müssen Sie erst wieder im nächsten Frühjahr, und auch nur dann, wenn der Boden leicht ist oder das Wachstum zu wünschen übrig lässt.

Manchmal wird empfohlen, kurz vor der Blüte oder der Erntezeit etwas speziellen Erdbeerdünger zu geben. Dazu lesen Sie bitte die Beschreibung des jeweiligen Düngers.

Auf jeden Fall düngen Sie aber im Spätsommer, denn dann werden schon die Knospen des nächsten Jahres angelegt.

Für den Winter vorbereiten

Zur Wintervorbereitung sollten Sie alle Blätter entfernen. Manche Gärtner mähen dazu ihre Erdbeerbeete. Das Herz der Pflanze darf aber nicht beschädigt werden. Danach kann man wieder verrotteten Mist oder Kompost in die Erdoberfläche einarbeiten.

Wie viel Dünger Sie jeweils verwenden müssen, können Sie bei Spezialprodukten aus dem Handel auf der Beilage nachlesen. Wenn Sie Kompost nutzen, nehmen Sie 3 – 5 Liter pro Quadratmeter und Jahr.

Hornmehl kann dreimal im Jahr eingesetzt werden, davon nehmen Sie 35 Gramm pro Quadratmeter zur Erstbepflanzung, dann 15 Gramm im Frühjahr und weitere 40 Gramm nach der Ernte.

Erdbeerpflanzen sind zwar ausdauernd, aber ab dem dritten Jahr lässt der Ertrag nach. Deshalb ist es am besten, wenn Sie nach zwei, höchstens drei Jahren ein neues Erdbeerbeet an einer anderen Stelle des Gartens anlegen. Günstig gegen Wurzelfäule ist auch das Anpflanzen auf Erddämmen, die mit Kompost versetzt sind.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.