So veröffentlichen sie Bilder auf Facebook

Auf Facebook können Sie nicht nur kurze Nachrichten veröffentlichen, sondern auch Fotos.

Vorweg: denken Sie daran, dass all Ihre Facebook-Kontakte diese Fotos sehen können. Laden Sie also nichts zu privates hoch.

So laden Sie ein Bild auf Facebook hoch

Um ein Bild auf Facebook zu veröffentlichen gehen Sie so vor:

Melden Sie sich gegebenenfalls bei Facebook an. Dann sehen Sie die Timeline, also den Bereich, in dem Sie Ihre eigenen Meldungen schreiben und andere Nachrichten lesen können.

Klicken Sie über der Status-Eingabezeile auf Foto hinzufügen.

Facebook Foto hochladen
Facebook Foto hochladen

Anschließend klicken Sie auf Foto oder Video hochladen.

Danach sehen Sie eine Eingabemaske. Oben dürfen Sie einen Kommentartext zu dem Bild eintippen. Das sollten Sie auch gleich erledigen.

Darunter befindet sich die Schaltfläche Datei auswählen. Sobald Sie darauf klicken, erscheint ein Auswahlfenster, in dem Sie die Bilddatei aussuchen.

Facebook Datei aussuchen
Facebook Datei aussuchen

Sobald das erledigt ist, klicken Sie einmal auf Posten. Das Bild wird anschließend hoch geladen und ist nach wenigen Sekunden bei Facebook sichtbar.

Facebook Foto veroeffentlicht - (Foto: Martin Goldmann)
Facebook Foto veroeffentlicht – (Foto: Martin Goldmann)

Zusätzlich landet das Bild in Ihren Fotoalben. Sie finden es wieder, indem Sie in Ihrem Profil auf Fotos – Pinnwand-Fotos klicken. Hier sind auch alle anderen von Ihnen hoch geladenen Bilder aus Ihrer Timeline zu finden.

Übrigens: Falls Sie den Beitrag zum hoch geladenen Foto entfernen, bleibt das Bild dennoch im Album erhalten. Sie müssten es gegebenenfalls extra löschen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.