So lassen Sie sich ein PDF vorlesen

Das PDF-Anzeigeprogramm Foxit Reader kann Ihnen den Inhalt eines Dokuments auch vorlesen.

So richtig gut klappt das allerdings nur mit englischen Texten.

Dazu brauchen Sie kein Zusatzprogramm: Der Foxit Reader bringt sein eigenes Text-To-Speech-Modul mit.

So liest Ihnen der Foxit Reader ein PDF vor

Laden Sie ein Dokument in den Reader und klicken mit der rechten Maustaste in die Symbolleistenfläche über dem Textfenster.

Daraufhin erscheint ein Menü mit allen Symbolleisten. Aktivieren Sie hier Read.

Jetzt zeigt Ihnen der Reader folgende neue Leiste:

Vorlese Leiste beim Foxit Reader
Vorlese Leiste beim Foxit Reader

Drücken Sie den erste Knopf, legt das Programm los und beginnt die aktuell angezeigte Seite vorzulesen. Klicken Sie nochmal drauf, pausiert das Programm.

Der Button daneben dient dazu, das PDF von Beginn an zu lesen.

Geschwindigkeit regeln

Ist Ihnen die Vorlesegeschwindigkeit zu langsam oder zu schnell, drücken Sie einen dieser beiden Buttons aus der Leiste.

Foxit Reader TTS-Speedbuttons
Foxit Reader TTS-Speedbuttons

Wollen Sie das Vorlesen ganz beenden, drücken Sie den Stop-Knopf ganz rechts.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Schreibe einen Kommentar