Gartengestaltung: Buchsfiguren schneiden

Buchs-Bäumchen sind dekorative immergrüne Sträucher. Durch Ihren dichten Wuchs eignen Sie sich dafür in Figuren geschnitten zu werden.

Solche Figuren gibt es schon fertig im Gartenhandel. Sie lassen sich aber auch relativ einfach selbst herstellen.

Für den Anfang sollten Sie eine einfache geometrische Figur auswählen, zum Beispiel eine Kugel, eine Pyramide, einen Kegel oder eine Spirale.

Kugelvorlage für Buchsbaum basteln

Als Höhe für die Kugel eignet sich zum Beispiel die bisherige Höhe des Bäumchens. Besorgen Sie sich nun Draht (etwa 3mm dick) und biegen Sie daraus eine Vorlage für die Kugel.

Günstig sind zum Beispiel zwei vertikal aufgestellte Kreise. Diese Kreise werden über Kreuz aufgestellt. Dazu kommt ein horizontaler Kreis, der die breiteste Stelle markiert.

So Sieht der Buchs mit Vorlage von oben aus
So Sieht der Buchs mit Vorlage von oben aus

Diese Vorlage befestigen Sie am Bäumchen. Nun sehen Sie welche Äste in die Vorlage hineinpassen. Alles was darüber hinaus steht schneiden Sie einfach ab.

Sie sollten nun circa einmal pro Woche alle Zweige, die über Ihre Vorlage hinaus stehen abschneiden. So wird der Buchs immer buschiger und füllt mit der Zeit die Vorlage aus.

Je komplizierter die gewünschte Form ist, desto mehr Geschick ist beim schneiden gefragt. Außerdem dauert es dann länger, bis die Form erkennbar ist.

Pyramiden- oder Kegelvorlage für Buchsbäume basteln

Noch einfacher können Sie eine Vorlage für eine Buchspyramide basteln. Stecken Sie einfach rund um das Bäumchen mehrere lange Stäbe in den Boden. Für die Pyramide brauchen Sie vier Stäbe, die Sie in Form eines Quadrates stecken, für einen Kegel brauchen Sie noch mehr Stäbe die Sie im Kreis rund um den Buchs herum einstecken. Binden Sie die Stäbe an der geplanten Spitze mit Draht oder dergleichen zusammen. Fertig.

Spiralvorlage für Buchsbäume basteln

Das geht am besten mit einem kegelförmig gewachsenen Bäumchen. Stecken Sie in die Mitte der Pflanze einen langen senkrechten Stab oder umgeben Sie die Pflanze mit einem Kegelgerüst wie oben beschieben. Von der Spitze abwärts wickeln Sie nun eine Schnur spiralförmig um das Bäumchen herum. Achten Sie dabei auf ein gleichmäßiges Gefälle der Schnur und regelmäßige Abstände zwischen den Windungen.

Nun schneiden Sie, dem Verlauf der Schnur folgend, eine rundumlaufende Rille in das Bäumchen. In den nächsten Jahren können Sie die Pyramide mit dieser Methode problemlos nach oben verlängern.

Buchsbäume nur mit scharfem Werkzeug schneiden

Aber Vorsicht: Schneiden Sie Ihren Buchs nur mit einem scharfen Werkzeug und feuchten Sie die Klinge immer wieder an. Denn unsachgemäß geschnittene Bereiche verfärben sich bräunlich und bieten eine Eintrittspforte für Krankheitserrreger. Vor dem Schnitt sollte der Buchs übrigens gut gewässert werden.

Zum Buchsbaum-Schnitt auf das richtige Wetter warten

Auch das Wetter am Schnittag wirkt sich auf das Gelingen des Projektes aus: Ist es zu heiß, werden die Schnittstellen braun, an nassen Tagen können Pilze in die frischen Schnittstellen eindringen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.