Schöner schreiben lernen

Die Handschrift ist immer noch der beste Weg, sich persönlich auszudrücken. Sei es ein persönlicher Brief oder eine Notiz an die Kollegen: Wenn Sie mit der Hand schreiben, wirken Ihre Botschaften freundlicher und menschlich. Doch für die Handschrift gilt wie für alle manuellen Tätigkeiten: wenn man aus der Übung kommt, wird die Ausführung schlechter – also in diesem Fall das Schriftbild. Lesen Sie hier, wie Ihre Schrift schön bleibt und wie Sie schöner schreiben lernen.

Schöner schreiben lernen

1. Trainieren Sie

Die erste Regel: Üben Sie. Wer lange nicht mehr mit der Hand geschrieben hat, muss erst einmal wieder trainieren. Die Handmuskulatur gilt es ebenso wieder zu trainieren wie die Auge-Hand-Koordination.

Nutzen Sie also jede Gelegenheit, mit der Hand zu schreiben. Legen Sie einen großen Notizblock an Ihren Arbeitsplatz und notieren Sie hier alles wichtige von Hand. Der große Notizblock ist wichtig, damit Sie genügen Platz haben, auch in größeren Lettern zu schreiben.

2. Nutzen Sie unterschiedliche Schreibgeräte

Jede Handschrift ist individuell. Und mit dem richtigen Schreibgerät kann sie noch schöner werden. Für jeden mag ein anderes Schreibgerät ideal sein – Füller, Kugelschreiber, Faserschreiber, Bleistift und so weiter.

Probieren Sie deshalb mehrere Schreibgeräte durch.

3. Nehmen Sie sich Zeit

Die ersten Versuche mit der eigenen Handschrift werden vielleicht ein wenig frustrierend. Nehmen Sie sich Zeit, zu üben. Wenn Sie einen persönlichen Brief schreiben wollen, formulieren Sie ihn zunächst handschriftlich vor und schreiben Sie ihn dann noch einmal ins Reine.

4. Lassen Sie sich von Erstklässlern inspirieren

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als Sie das Schreiben gelernt haben? Da haben Sie sicher nicht gleich mit Buchstaben angefangen, sondern erst einmal mit Schwüngen und anderen Formen. Probieren Sie das ruhig wieder aus. Schreiben Sie große Schwünge, Schleifen, Kreise. Üben Sie.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.