Heimwerken: So hält Gips oder Reparatur-Mörtel besser

Wollen Sie einen Schaden in der Wand mit Gips oder einer anderen Masse reparieren, die durch Beimischung von Wasser angemischt wird, ist es absolut empfehlenswert, die Schadensstelle vorzunässen.

Denn ansonsten entzieht die trockene Wand an der Verbindungstelle dem Reparaturmörtel Feuchtigkeit, noch bevor die Masse ausgehärtet ist.

Am besten gelingt das Vornässen mit einem in Wasser getauchten Pinsel, mit dem Sie die zu reparierende Stelle einstreichen. Die Schadensstelle sollte zwar gut feucht sein, aber das Wasser nicht herunterrinnen.

Vornässen mit Kleisterpinsel - (Foto: Markus Schraudolph)
Vornässen mit Kleisterpinsel – (Foto: Markus Schraudolph)

Für große oder schwer zugängliche Löcher verwenden Sie besser einen großen Kleisterpinsel, mit dem Sie die Wand anspritzen. Das macht man am besten mit einer schnellen Bewegung aus dem Handgelenk heraus.

Warum Gipswerkzeug sauber sein sollte

Säubern Sie Gipsbecher und Spachteln jedes Mal sorgfältig. Abgesehen davon, daß es mehr Spaß macht, mit sauberem Werkzeug zu arbeiten, gibt es auch noch einen anderen Grund für diese Empfehlung:

Gips (und dazu zählen auch gipshaltige Reparaturmassen wie Moltofill) wird wesentlich schneller steif, wenn er mit bereits ausgehärteten Resten von Gips verunreinigt wurde. Sie kommen unter Zugzwang und müssen nach kurzer Zeit einen Teil der angemachten Masse wegwerfen, weil Sie sie nicht mehr verarbeiten können.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.