So reinigen Sie einen Parkettboden und beseitigen schwarze Schlieren

Holzböden schaffen zwar eine schöne Atmosphäre im Heim, lassen sich aber nur schwer reinigen. Denn: Wasser ist Gift für sie. In Ritzen und durch eine beschädigte Versiegelung tritt Feuchtiggkeit ein, das Holz quillt auf, löst sich vom Untergrund und vorbei ist es mit dem tollen Aussehen des Bodens.

Deswegen sollte ein Holzboden regelmäßig eingelassen werden. Am besten mit speziellem Holzboden-Öl oder -Wachs. Flecken lassen sich dann einfacher entfernen. Die behandelte Stelle muß anschließend wieder mit dem Wachs oder Öl behandelt werden. Bei einem Parkett sollten Sie auch regelmäßig die Versiegelung überprüfen und gegebenenfalls nachbearbeiten lassen.

Flecken und Schlieren beseitigen

Am ärgerlichsten sind schwarze Schlieren und Streifen die (Gummi-) Sohlen hinterlassen. Diese lassen sich fast immer mit einem Radiergummi wegradieren.

Kerzenwachs nicht mit einem Messer abkratzen, sondern mit dem Föhn heißmachen und mit einem Papiertaschentuch wegwischen. Die Reste dann mit Löschpapier und Bügeleisen aufsaugen.

Aufkleber mit dem Haarfön erhitzen und abziehen. Die Reste dann mit einfachem Speiseöl beträufeln und mit einem saugfähigen Tuch wegwischen. Das gilt auch für sonstige Klebstoffreste.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.