iPad: Kostenlose Ebooks laden

Das iPad wird mit dem kostenlosen Programm iBooks zu einem prima eBook-Lesegerät. Das Laden von Büchern über den iTunes-Store funktioniert damit recht einfach. Sie können sich damit aber auch Bücher aus anderen Quellen laden. Die App arbeitet mit dem offenen Standard EPUB, kann aber auch mit PDF-Dateien umgehen. Kostenlose Quellen für EPUB-Bücher gibt es einige, zum Beispiel das Projekt Gutenberg.

Project Gutenberg
Project Gutenberg

So bringen Sie ein eBook auf Ihr iPad

Nachdem Sie die Datei auf Ihren Computer geladen haben, müssen Sie sie in die Mediathek von iTunes schieben. Dazu ziehen Sie die Datei zum Beispiel unter Windows von einem Explorer-Fenster aus auf den Eintrag Mediathek in der linken Randleiste von iTunes. Ist es das erste Buch, wird eine neue Kategorie Bücher unter Mediathek angelegt.

Nun syncen Sie Ihr iPad mit dem Computer oder ziehen die eBook-Datei auf das Symbol Ihres iPad.

Ist der Vorgang abgeschlossen, finden Sie das neue Buch im Bücherregal von iBooks.

Bücherregal von iBooks
Bücherregal von iBooks
#

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.