Computer: Kein oder langsames Internet mit angeschlossenem Iphone

Ein eingestecktes Iphone kann die Internet-Verbindung Ihres Computers beeinträchtigen, wenn mehrere Faktoren zusammenkommen.

Das ist uns selbst passiert: Die Akkukapazität des Iphone geht zur Neige. Also schnell das Smartphone mit dem USB-Kabel an den PC anstöpseln, damit es sich wieder auflädt.

Ab da zickte hatte der Computer aber merkwürdige Marotten. Zuerst gingen alle Internet-Aktionen quälend langsam, am Ende kam im Browser bei jeder Website die Meldung “Verbindung fehlgeschlagen”.

Ein Hinweis war die zuvor erschienene Meldung von Windows, dass es ein neues Netzwerk mit der Adresse 172.20.10.x erkannt hätte. Aber woher kamen all diese Effekte?

Iphone angekoppelt - (Foto: Markus Schraudolph)
Iphone angekoppelt – (Foto: Markus Schraudolph)

So kann das Iphone oder iPad Ihren Computer stören

In unserem Fall lag die Lösung des Rätsels an der am Vortag aktivierten Option Persönlicher Hotspot. Die hatte auf einer Fahrt das mitgeführte iPad mit mobilem Internet versorgt und war versehentlich nicht wieder dekativiert worden.

Wenn Sie aber bei aktiviertem Hotspot das iPhone mit einem Computer verbinden, dann erzeugt das dort eine neue Internet-Verbindung, die eine höhere Priorität besitzt, als das Hausnetzwerk, das den Internet-Zugang per DSL oder Kabelmodem herstellt. Alle Anfragen laufen dann also über das iPhone.

Dass zu Aussetzern kam, lag in unserem Fall an den schlechten Empfangsbedingungen fürs Handynetz im Büro: Mal war das Smartphone im GSM-Netz eingeloggt, mal nicht.

So stellen Sie das iPhone als Störfaktor ab

Damit alles normal funktioniert, müssen Sie lediglich in den Einstellungen die Option Persönlicher Hotspot deaktivieren.

Am besten deaktivieren Sie diese Einstellung jedes Mal so früh wie möglich. Denn obwohl sie ja per Kennwort geschützt ist, stellt sie ein potentielles Einfallstor für Ihr iPhone oder iPad dar.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.