iPhone: Text formatieren – kursiv, fett, unterstrichen schreiben

Text formatieren auf dem iPhone können Sie in vielen Apps. Dazu gehört, Wörter kursiv, fett oder unterstrichen zu formatieren. Das geht zum Beispiel in Mail, den Notizen und natürlich auch in Whatsapp. Hier die Anleitung.

Text formatieren auf dem iPhone

  1. Tippen Sie mit dem Finger auf den Begriff, den Sie fett formatieren wollen.
  2. Lassen Sie den Finger auf dem Bildschirm, bis die Lupe erscheint.
  3. Dann lassen Sie los. Es erscheint das Textmenü.
  4. Tippen Sie hier einmal auf Auswählen.
  5. Das iPhone markiert automatisch das aktuelle Wort. Mit Hilfe der Anfasser können Sie die Markierung auch erweitern.
  6. Falls Sie das iPhone hochkant halten, tippen Sie als nächstes in dem schwarzen Menübalken einmal auf den Pfeil nach rechts. Falls Sie das Smartphone horizontal halten, können Sie diesen Schritt überspringen.
  7. Tippen Sie jetzt auf BIU im Menü.
  8. Als nächstes wählen Sie die Formatierung aus, also Fett, Kursiv oder Unterstrichen. Sie dürfen auch mehrere Formatierungen kombinieren.
  9. Um das Menü verschwinden zu lassen, tippen Sie an eine beliebige andere Stelle des Mail-Bildschirms.

Lesen Sie hier, wie Sie Whatsapp daran hindern, Bilder auf Ihrem iPhone zu speichern.

Text formatieren mit dem iPhone
Formatierungsmenü der iPhone Mail App

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Schreibe einen Kommentar