Jojo-Effekt beim Abnehmen vermeiden

Nach einer Diät mit reduzierter Energieaufnahme kommt es meist zu einem Jojo-Effekt. Das bedeutet: Der Körper füllt seine Fettreserven schnell wieder auf.

Das ist der Jojo-Effekt

Wer streng am Essen spart, versetzt seinen Körper in Alarm. Der will seinen Energiehaushalt einhalten und räumt deshalb zunächst die Zuckerspeicher in Leber und Muskeln leer, was dem Menschen schier unerträgliches Magenknurren bereitet. Zudem fühlt er sich matt und müde.

Tatsächlich nimmt er rasch ab, und beginnt deshalb schon früh, wieder normal zu essen, denn das Wunschgewicht scheint erreicht. Das Wunschgewicht des Körpers ist jedoch nicht erreicht. Der saugt die Nahrung regelrecht auf, legt sie in seinen Fettzellen ab, und weil er fürchtet, bald wieder hungern zu müssen, versucht er sein früheres Gewicht möglichst noch zu steigern.

Auf diese Weise pendeln sich Abnehmwillige immer heftiger in der Berg- und Talfahrt von Gewichtsab- und -zunahme ein.

Jojo-Effekt verhindern

Den Teufelskreis können Sie zum Beispiel umgehen, wenn Sie:

Weiterlesen: Neun Tipps, mit denen Sie Ihre Diät durchhalten.

Letzte Aktualisierung am 19.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API