So verwaltet iTunes mehrere Medienbibliotheken

Die Mediathek von iTunes ist  die Sammlung aller Medien. Normalerweise gibt es davon auf Ihrem Computer genau eine solche Sammlung. Mehr braucht man normalerweise nicht.

In bestimmten Fällen kann es aber sinnvoll sein, mehrere Mediatheken auf einem Computer zu haben und zwischen ihnen umzuschalten.

In diesen Fälle machen mehrere Mediatheken Sinn

Mehrere Benutzer verwenden denselben Computer und möchten ihre Musik nicht vermischen.

Zusätzlich zu den Songs auf Ihrer internen Festplatte möchten Sie eine Bibliothek auf einer externen Festplatte verwalten, diese aber nur bei Bedarf an den Computer anschließen.

Sie haben eine große Sammlung von Medien und möchten zum Beispiel Hörbucher und Musik ganz getrennt verwalten.

So legen Sie in iTunes eine neue Mediathek an

Beenden Sie iTunes, falls es läuft.

Starten Sie iTunes und halten dabei die Umschalten-Taste gedrückt. Auf einem Mac halten Sie stattdessen die Taste [Alt].

Es erscheint dann nicht iTunes, sondern dieser Dialog

iTunes Mediathek wählen
iTunes Mediathek wählen

Klicken Sie auf Neu erstellen und es öffnet sich ein Datei-Dialog.

Geben Sie nun einen Ordnernamen an, der die neue Mediathek bezeichnet.

Wählen Sie dabei nicht einfach das vorgegebene “iTunes2”, sondern einen aussagekräftigen Namen. Denn dieser Begriff erscheint immer in der Titelleiste von iTunes und hilft Ihnen so bei der Identifikation des aktuellen Modus.

Nun haben Sie ein leeres iTunes vor sich und füllen es mit Medien.

So schalten Sie zwischen Mediatheken um

Beim nächsten Start ist die neue Mediathek immer noch aktiv, denn iTunes merkt sich diese Einstellung.

Möchten Sie nun wieder zu Ihrer ursprünglichen Bibliothek umschalten, starten Sie iTunes wieder wie zuvor mit der Umschalttaste (oder [Alt]), drücken dieses Mal aber den Button Wählen.

Nun können Sie aus den vorhandenen Sammlungen die gewünschte Mediatheke aussuchen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.