So verwaltet iTunes mehrere Medienbibliotheken

Die Mediathek von iTunes ist  die Sammlung aller Medien. Normalerweise gibt es davon auf Ihrem Computer genau eine solche Sammlung. Mehr braucht man normalerweise nicht.

In bestimmten Fällen kann es aber sinnvoll sein, mehrere Mediatheken auf einem Computer zu haben und zwischen ihnen umzuschalten.

In diesen Fälle machen mehrere Mediatheken Sinn

Mehrere Benutzer verwenden denselben Computer und möchten ihre Musik nicht vermischen.

Zusätzlich zu den Songs auf Ihrer internen Festplatte möchten Sie eine Bibliothek auf einer externen Festplatte verwalten, diese aber nur bei Bedarf an den Computer anschließen.

Sie haben eine große Sammlung von Medien und möchten zum Beispiel Hörbucher und Musik ganz getrennt verwalten.

So legen Sie in iTunes eine neue Mediathek an

Beenden Sie iTunes, falls es läuft.

Starten Sie iTunes und halten dabei die Umschalten-Taste gedrückt. Auf einem Mac halten Sie stattdessen die Taste [Alt].

Es erscheint dann nicht iTunes, sondern dieser Dialog

iTunes Mediathek wählen
iTunes Mediathek wählen

Klicken Sie auf Neu erstellen und es öffnet sich ein Datei-Dialog.

Geben Sie nun einen Ordnernamen an, der die neue Mediathek bezeichnet.

Wählen Sie dabei nicht einfach das vorgegebene “iTunes2”, sondern einen aussagekräftigen Namen. Denn dieser Begriff erscheint immer in der Titelleiste von iTunes und hilft Ihnen so bei der Identifikation des aktuellen Modus.

Nun haben Sie ein leeres iTunes vor sich und füllen es mit Medien.

So schalten Sie zwischen Mediatheken um

Beim nächsten Start ist die neue Mediathek immer noch aktiv, denn iTunes merkt sich diese Einstellung.

Möchten Sie nun wieder zu Ihrer ursprünglichen Bibliothek umschalten, starten Sie iTunes wieder wie zuvor mit der Umschalttaste (oder [Alt]), drücken dieses Mal aber den Button Wählen.

Nun können Sie aus den vorhandenen Sammlungen die gewünschte Mediatheke aussuchen.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

2 Gedanken zu “So verwaltet iTunes mehrere Medienbibliotheken”

  1. Hallo Markus Schraudolph,

    die oben genannten Vorgehensweisen erscheinen logisch, sind allerdings nicht das eigentliche Ziel mehrere Mediatheken gleichzeitig zu bedienen, ohne ständig iTunes zu schließen um dann eine andere zu öffnen.

    Mein iTunes ruft derzeit genau 100 (hundert) Mediatheken gleichzeitig auf, bei denen ich jeweils mit einem Klick von Mediathek zu Mediathek springen kann. Das bedarf bei großen Dateien eine intensive Bestandspflege, ist aber an Übersicht kaum zu toppen. Ob nun die eigene Musik nach bestimmten Gesichtspunkten sortiert werden soll oder ob mehrere Familienmitglieder nach entsprechender Kennzeichnung ihre Mediatheken zusammenlegen, kein Problem.

    Man muss nur irgendwann anfangen. Bei Interesse einfach nachfragen. Sie glauben gar nicht, wie simpel das ist. Ohne Zusatzprogrammen, ohne weiteren Schnickschnack – einfach nur iTunes. Bei mir unter Windows 10.

    Übrigens, wenn ich das mit 70 – ja richtig siebzig – Jahren schaffe, dann schaffen das jüngere User sicher auch!

    • Hallo Norbert Bosch,

      Respekt, nach so einer Lösung suche ich. Wobei ich nur an drei, vier verschiedene Mediatheken denke, und nicht an 100. Veraten Sie mir Ihre Vorgehensweise?

Schreibe einen Kommentar