Wenn Sie noch MS-Dos nutzen, lesen Sie mal unsere Tipps

Nerven Sie auch die endlosen Erzählungen Ihrer AUTOEXEC.BAT? Da sagt der Maustreiber zum hundertsten Mal, daß er installiert ist und jedes kleine Hintergrundprogramm erzählt eine halbe Seite lang, welche Speicherbereiche es wann, wo und wieso belegt hat.

Ergänzen Sie doch einfach die Programmaufrufe in Ihrer AUTOEXEC mit der Zeichenfolge >NUL. (Zum Beispiel: mouse >NUL).

Machen Sie dies aber nur bei Programmen, auf deren Informationen Sie nicht angewiesen sind. Interessant ist auch der Einsatz von >NUL in Batchdateien, die eine Pause enthalten. Wenn Sie statt der DOS-Meldung einen eigenen Pausentext festlegen wollen, geben Sie folgendes ein:

ECHO — Taste drücken —

PAUSE >NUL

Die Umleitung nach NUL funktioniert nicht bei Programmen und Utilities, die direkt in den Bildschirmspeicher schreiben.

MS-DOS: Direkt auf Drucker schreiben

Sie in DOS in Notfällen auch ohne Textverarbeitung Texte auf dem Drucker ausgeben. Dazu verwenden Sie den Befehl

copy con prn

Jetzt tippen Sie Ihren Text ein. Nach jedem [Return] wird die Zeile an den Drucker übertragen und dort ausgegeben. [Strg – Z] beendet die Schreibmaschinenfunktion.

MS-DOS: DOS-Tastatur umbelegen

Wenn Sie unter DOS mit amerikanischer Software arbeiten müssen, kann es lästig sein, auf die deutsche Tastaturbelegung angewiesen zu sein. Für diese Fälle hat DOS ein Hintertürchen vorgesehen: Mit [Strg – Alt – F1] schalten Sie auf die amerikanische Belegung um. Dann liegt beispielsweise der Schrägstrich (/) dort, wo sich bei der deutschen Tastatur das Minuszeichen befindet. Mit [Strg – Alt -F2] machen Sie diese Umbelegung wieder rückgängig.

Achtung: Das funktioniert nur bei älteren DOS-Versionen.

DR-DOS: Konfiguration des DIR-Befehls speichern

Mit dem Parameter /r können Sie unter DR-DOS die Einstellungen für den DIR-Befehl festhalten. Diese Einstellungen werden dann bei allen folgenden Aufrufen verwendet.

Wenn Sie also permanent eine Ausgabe über die Bildschirmbreite und eine Pause nach jeder Seite haben wollen, geben Sie DIR /w /p /r ein.

Leider sind diese Parameter nach einem Reset verloren und müssen neu eingegeben werden. Das vermeiden Sie, wenn Sie in die AUTOEXEC.BAT die Zeile

@DIR /w /p /r >nul

schreiben. Damit wird der DIR-Befehl gleich beim Systemstart umkonfiguriert, ohne daß eine störende Bildschirmausgabe erfolgt.

DR-DOS: Problem mit Word für DOS beheben

Bei manchen alten PCs mit DR-DOS 5.0 kommt es vor, daß unter Word der Backslash [Alt Gr – ] nicht mehr funktioniert. Als Erste Hilfe empfehlen wir in diesem Fall: [Strg – Alt – ].

Wenn Sie dann einen Augenblick Zeit haben, verlassen Sie Word und stellen einen neuen DOS-Word-Videotreiber zusammen. Das funktioniert mit dem Word-Hilfsprogramm MAKEVID. Wenn Sie beispielsweise eine VGA-Karte haben, geben Sie in einer Zeile das folgende Kommando ein:

MAKEVID VGA.VID -Lfr VGA.CSD -Lfr VGA.GSD -Lfr BIOSSAFE.KBD

VGA.VID steht für den Namen des neuen Treibers, VGA.CSD und VGA.GSD sind die VGA-Grafiktreiber. Die wichtigste Komponente für unsere Aufgabe ist BIOSSAFE.KBD. Wenn Sie diesen Treiber einbinden, gehört das Backslash-Problem der Vergangenheit an.

Mit dem DIR-Befehl der Windows-Kommandozeile finden Sie Dateien schneller

Wozu die Suchfunktion von Windows bemühen, wenn es auf der DOS-Kommandozeile auch schneller geht. Verwenden Sie den DIR-Befehl.

So funktioniert die Dateisuche mit DIR

Einfach

dir datei.ext /s

eingeben, und schon sucht DOS nach datei.ext. Wildcards lassen sich hier ebenfalls verwenden:

dir pc*.* /s

sucht nach allen Dateien, die mit den Buchstaben pc beginnen. Hier wird es allerdings unübersichtlich, wenn mehrere Dateien gefunden werden. Da wirkt der Parameter /p:

dir pc*.* /s /p

gibt die gefundenen Dateien seitenweise aus.

Mit DIR nur Verzeichnisse anzeigen lassen

Mit der Anweisung DIR *. können Sie in DOS nur Verzeichnisse anzeigen lassen. Dieser Befehl hat aber einen Haken: Wenn man Verzeichnisnamen mit Erweiterungen hat, werden diese nicht angezeigt.

FIND und DIR sind ein gutes Team

Dieses Problem zu umgehen, hilft der FIND-Befehl:

DIR | FIND “

Damit werden alle Verzeichniseinträge gezeigt, die die Zeichenkette [DIR] aufweisen können. Dieser Befehl funktioniert allerdings nicht zusammen mit Parameter wie /w oder /p! Filter, wie etwa MORE lassen sich aber weiterhin verwenden:

DIR | FIND “

” | MOREWenn Sie nur die Dateien in einem Verzeichnis sehen wollen, geben Sie ein:

DIR | FIND /v “

Das funktioniert auch immer noch ausgezeichnet in der Kommandozeile von Windows.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.