Nelken bezaubern durch ihre Anmut und durch ihre zarte Schönheit

Im Garten lassen sich Nelken problemlos mit anderen Stauden kombinieren und fügen sich dekorativ in die Blumenrabatte ein.

Mittlerweile gibt es viele Neuzüchtungen von ihnen in wunderbaren Farbstellungen. Auch in der Vase gehören Nelken mit zu den dankbarsten Blumen, die bei guter Pflege lange halten.

Nelken wachsen auf allen Böden

Nelken wachsen in jedem Gartenboden. Selbst auf trockenen und nährstoffarmen Böden gedeihen diese genügsamen Blumen.

Das Beet für die Nelken sollte gut vorbereitet werden. Neben der Bodenlockerung muss das Unkraut sorgfältig entfernt werden.

Wer Kompost besitzt, kann davon ein wenig vor dem Einpflanzen der Nelken in die oberste Bodenschicht einharken. Wer keinen Kompost hat oder wo die Blumen im Kübel stehen genügt ein wenig Langzeitdünger, der unter die Erde gemischt wird.

Bei der Pflanzung in den Gartenboden sollten die Nelken etwa genauso tief stehen, wie sie zuvor in ihren Containern gestanden haben.

Violette Bartnelken - (Foto: iStockphoto/Olga Zemlyakova)
Violette Bartnelken – (Foto: iStockphoto/Olga Zemlyakova)

Der Abstand zwischen den Nelken im Gartenbeet beträgt 20 bis 25 Zentimeter. Jetzt nur noch angießen und später die verblühten Blütenköpfe regelmäßig entfernen. So bereiten Nelken einen ganzen Sommer lang Freude.

Interessant: Weitere Tipps zum Blumen pflanzen.

Besonderheiten der Nelkenarten

Bartnelken (Dianthus barbatus)

Von den Bartnelken gibt es ein- und zweijährige sowie ausdauernde Sorten. Die zweijährigen Bartnelken werden im Sommer ausgesät.

Wenn sie sich kräftig entwickelt haben, können die Jungpflanzen nach einigen Wochen in den Garten gesetzt werden. Dann werden sie im Jahr darauf zur Blüte kommen. Die Bartnelken verströmen einen intensiven süßen Duft und erreichen eine Höhe von etwa 60 Zentimetern.

Gartennelken (Dianthus caryophyllus)

Zu den Gartennelken zählen die bekannten Sommernelken wie auch die Gebirgs- und die Hängenelken. Dianthus barbatus ist zweijährig und wird 50 bis 60 Zentimeter hoch.

Wer die zweijährigen Nelken nicht selbst ziehen möchte, bekommt sie in den Gärtnereien fertig im Container und braucht sie nur noch in den Garten zu pflanzen.

Kaiser- oder Chinesennelken (Dianthus chinensis)

Die Kaisernelke ist einjährig und wird im Frühjahr direkt ins Gartenbeet gesät. Sie besitzt hübsche ungefüllte Blüten in unterschiedlichen Farben und bezaubert besonders durch ihren intensiven Duft. Dianthus chinensis wird etwa 30 Zentimeter hoch.

Heidenelke (Dianthus deltoides)

Die ausdauernde Heidenelke eignet sich gut für den Staudengarten, wo sie mit einer Höhe von etwa 15 Zentimetern ein dichtes Blütenpolster bildet. Ihre Blütezeit dauert von Juni bis in den August hinein.

Federnelken (Dianthus plumarius)

Die Federnelken gibt es in zahlreichen Farbstellungen. Sie eignen sich besonders gut als Schnittblumen und besitzen einen feinen unaufdringlichen Duft. Mit ihren etwa 35 Zentimetern Höhe eignet sich die ausdauernde Federnelke gut für die Einfassung von Blumenbeeten.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.