Orientierung: Nach den Sternen

Auch wenn Sie sich mit Sternbildern nicht auskennen oder der Nordstern von hartnäckigen Wolken verdeckt wird, können Sie sich nach den Sternen orientieren.

Dazu eignet sich jeder x-beliebige Stern der in der Nähe eines Fixierpunktes liegt. Als Fixierpunkte eignen sich zum Beispiel ein Stock, eine Felszacke oder ein Baumwipfel wenn kein Wind weht.

Machen Sie es sich für ein paar Minuten gemütlich und beobachten Sie einen Stern direkt über Ihrem Fixierpunkt. Achtung: Weder Sie noch Ihr Fixierpunkt dürfen sich bewegen.

Schon nach ein paar Minuten bemerken Sie, dass sich der Stern relativ zur Erde bewegt. Aus der Bewegungsrichtung können Sie nun grob die Himmelsrichtung erschließen:

  • Stern steigt aufwärts: Osten
  • Stern sinkt abwärts: Westen
  • Stern wandert nach rechts: Süden
  • Stern wandert nach links: Norden

Bei schrägen Bewegungen ergibt sich eine Himmelsrichtung dazwischen.

Achtung:

Diese Art der Orientierung ist eine Näherungsmethode und gibt nur einen groben Anhaltspunkt über die Himmelsrichtung.

KFZ-Leasing – diese 8 Tipps sollten Sie beachten!

Cockpit Mini Cooper - Foto: Markus Schraudolph

KFZ-Leasing ist eine Alternative zum Kauf eines Neuwagens. Lassen Sie sich aber nicht von niedrigen Raten blenden, denn es gibt hier einige weitere Parameter zu beachten, die das Auto über die Laufzeit zu einem teuren Vergnügen machen können.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

Schreibe einen Kommentar