Osternest aus Kresse – eine leckere Deko

Wo könnte der Osterhase wohl besser die bunten Eier ablegen als in einem Nest aus frischer Kresse, die dann beim Osterfrühstück gegessen werden kann. Lesen Sie, wie Sie ein Osternest aus Kresse basteln können. Diese Bastelei eignet sich auch gut, um sie mit Kindern anzufertigen. Die werden überrascht sein, wie schnell aus den Kressesamen das Grün sprießt.

kresse saat
So sieht die Kresse-Saat nach einem Tag aus.

Osternest aus Kresse – so geht’s

Das brauchen Sie:

  • Eine flache Schale,
  • Kosmetikwatte,
  • Kressesamen.

So geht’s:

  1. Legen Sie die Schale mit Watte aus.
  2. Befeuchten Sie die Watte mit Wasser.
  3. Streuen Sie gleichmäßig die Kressesamen über die Watte.
  4. Stellen Sie das kleine Beet an einen warmen, hellen Ort, zum Beispiel auf das Fensterbrett.
  5. Achten Sie darauf, die Watte immer feucht zu halten, dann beginnt die Saat schon nach wenigen Tagen zu keimen.
  6. Wenn die Kresse gut gewachsen ist, kann sie verzehrt werden.

Tipp: Damit das Kressenest pünktlich zum Osterfrühstück fertig ist, sollten Sie es etwa eine Woche vorher anlegen.

Das könnte Sie auch interessieren: So verzieren Sie Ostereier mit Wachs

Ein Eierhaus für das Kressenest

Wer das Kressenest noch etwas dekorieren möchte, kann ein Eierhäuschen hineinstellen.

eierhaus basteln
So sieht das fertige Eierhaus aus.

Sie brauchen: 

  • Ein ausgeblasenes Ei.
  • Filzstifte,
  • rotes Tonpapier,
  • scharzes Tonpapier,
  • etwas Watte,
  • Bastelkleber.

So geht’s:

  1. Malen Sie mit den Filzstiften eine Tür und Fenster auf das Ei.
  2. Aus dem roten Tonpapier basteln Sie ein Dach und kleben es fest.
  3. Aus dem schwarzen Tonpapier basteln Sie einen Schornstein und kleben diesen ebenfalls fest.
  4. Die Watte stecken Sie als Rauch in den Schornstein.

Das fertige Eierhaus können Sie mitten in Ihr Kressenest stellen. So sieht es aus, als stünde es mitten in einem Garten.

Das könnte Sie auch interessieren:
So färben Sie Ostereier richtig
So kochen Sie Eier
Eier anstechen – ja oder nein?

Schreibe einen Kommentar