Photoshop Elements: Bilder für das Web speichern – Voreinstellungen festlegen

Das Grafikprogramm Photoshop Elements hat eine sehr nützliche Funktion, um Bilder passend für Internet-Seiten aufzubereiten.

Dabei bietet das Programm an, die Bilder im Jpeg- oder PNG-Format zu speichern. Außerdem können Sie, falls noch nicht geschehen, die Bilder-Dimensionen noch verkleinern.

Um eine Datei für das Web zu speichern wählen Sie Datei – Für Web speichern.

Voreinstellungen für JPEG und PNG

Für die Speicherung der Bilder gibt es einige Voreinstellungen in Photoshop Elements. Für Bildschirmfotos und Übersichtsgrafiken eignet sich das PNG-Format sehr gut. Für Fotografien ist JPEG besser geeignet.

Innerhalb der Formate können Sie weitere Feineinstellungen vornehmen. So haben Sie bei JPEG die Wahl, eine Qualitätsstufe einzustellen. Je niedriger der Wert, desto kleiner die Datei.

Speicherdialog fuer das Web in Photoshop Elements
Speicherdialog fuer das Web in Photoshop Elements

Bei PNG-Dateien haben sie die Wahl zwischen 24 Bit und 8 Bit Farbtiefe. 8 Bit bietet weniger Farben, braucht aber auch deutlich weniger Speicher. Zusätzlich können Sie weiter Speicherplatz sparen, indem Sie die Anzahl der Farben verringern.

Falls Sie es eilig haben, hat Photoshop Elements eine Reihe vorgefertigter Einstellungen oben Rechts unter Vorgaben gespeichert. Wählen Sie hier eine Option aus. Unterhalb des Vorschaubildes sehen Sie dann die resultierende Dateigröße.

Falls Sie immer eine bestimmte Voreinstellung nutzen möchten, lohnt es sich, diese Einstellung als Default festzulegen. Dafür halten Sie im Speicher-Dialog die Taste [Alt] gedrückt. Oben rechts erscheint dann unterhalb der Schaltflächen Ok und Abbrechen die Option Merken. Klicken Sie einmal darauf und die zuvor gewählte Voreinstellung wird dauerhaft gespeichert.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.