So übersteht Ihr Rasenmäher die kalte Jahreszeit

Nach dem letzten Schnitt im Spätherbst darf der Rasenmäher ins verdiente Winterlager. Bevor Sie ihn einmotten, sollte er allerdings noch ein wenig Pflege bekommen, damit er für den Einsatz nach der Winterpause in Form bleibt.

So machen Sie den Rasenmäher fit für den Winter

Kippen Sie den Mäher seitlich und lehnen ihn an ein festes Objekt, so dass Sie seine Unterseite gut erreichen können und er dabei sicher steht. Bei einem Benzin-Mäher achten Sie darauf, dass dabei kein Kraftstoff austritt. Eventuell ist eine von den beiden Kippmöglichkeiten dazu besser geeignet.

Mit einer Spachtel entfernen Sie alle Grasreste, die sich in der Saison angesammelt haben. Wenn das Gerät aus Metall ist, sind Sie dabei bitte so vorsichtig, dass die Lackierung nicht beschädigt wird. Falls Sie eine Spachtel aus Kunststoff oder Holz haben, ist die für diesen Job besser geeignet als eine mit Metallblatt.

Rasenmäher winterfest machen - (Foto: Markus Schraudolph)
Rasenmäher winterfest machen – (Foto: Markus Schraudolph)

Um den Mäher ganz sauber zu bekommen können Sie lauwarmes Wasser mit etwas Universalreiniger und einen Schwamm verwenden. Bei einem elektrischen Rasenmäher passen Sie dabei auf, dass keine Feuchtigkeit in kritische Bereich wie Motor oder Schalter gerät.

Nach der Trocknung können Sie gefährdete Metallteile, mit Universalöl wie WD-40 einsprühen, um Korrosion vorzubeugen.

Bei der Gelegenheit sollten Sie auch gleich nachsehen, ob das Schneidmesser geschliffen werden muss (siehe Rasenmäher-Messer selbst schärfen).

Wenn Sie das Gerät selbst warten, wäre nun ein guter Zeitpunkt, den Luftfilter zu reinigen und einen Wechsel des Motoröls durchzuführen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.