Schulranzen kaufen – darauf sollten Sie achten

Wenn Ihr Kind eingeschult wird, stehen Sie vor der Aufgabe einen Schulranzen zu kaufen. Das ist gar nicht so einfach, denn zwischen den vielen verschiedenen Modellen müssen Sie den Richtigen für Ihr Kind finden. Lesen Sie jetzt, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Schulranzen kaufen.

Drei Tipps zum Schulranzen-Kauf

1. Achten Sie auf die Sicherheit

Schulkinder sind Verkehrsteilnehmer, die aufgrund ihrer Größe leicht übersehen werden. Ein guter Ranzen trägt dazu bei, die Sichtbarkeit zu verbessern. Mindestens 20 Prozent der sichtbaren Flächen sollten aus fluoreszierendem Material bestehen, durch das die Sichtbarkeit in der Dämmerung und in diffusen Lichtverhältnissen verbessert wird. Mindestens 10 Prozent dieser Flächen sollten zudem retroreflektierend sein und die Sichtbarkeit in der Dunkelkeit verbessern.

Tipp: Die Sicherheitsanforderungen an Schulranzen sind in der DIN 58124 geregelt. Achten Sie deshalb auf den Verweis „entspricht DIN 58124 in allen Punkten“. Zusätzlich sollten Sie auf das GS-Zeichen („geprüfte Sicherheit“) achten.

2. Achten Sie auf das Eigengewicht

Schulkinder müssen häufig ganz schön viel Gewicht tragen. Deswegen ist es wichtig darauf zu achten, dass das Eigengewicht des Ranzens möglichst niedrig ist. Bis 2010 wurde auch das Gewicht in der DIN 58124 geregelt. Der Absatz wurde aber gestrichen, da die Hersteller keinen Einfluss auf das Gesamtgewicht haben. Im leeren Zustand sollte der Ranzen nicht mehr als 1,3 Kilogramm wiegen.

Tipp: Stellen Sie den befüllten Schulranzen Ihres Kindes auf die Waage, um ein Gefühl für das Gewicht zu bekommen. Als Faustregel für das Gesamtgewicht des Schulranzens gilt: Im befüllten Zustand sollte dieser nicht mehr als 10 bis 15 Prozenz des Körpergewichts des Kindes entsprechen. Wiegt Ihr also Kind 20 Kilo, sollte der Schulranzen nicht mehr als 2 bis 3 Kilogramm auf die Waage bringen.

Das könnte Sie auch interessieren: So vermeiden Sie Morgenstress mit Grundschulkindern

3. Der Schulranzen muss richtig passen

Der Schulranzen wird über die nächsten Jahre zu einem treuen Begleiter für Ihr Kind. Er muss richtig passen. Nur so ist er bequem zu tragen und es werden Haltungsschäden vermieden. Nehmen Sie Ihr Kind unbedingt mit zum Schulranzen-Kauf. Nur so ist sichergestellt, dass der Schulranzen richtig sitzt und seinem Träger/seiner Trägerin auch gefällt.

Darauf sollten Sie achten:

  • Die Breite des Schulranzens entspricht der Schulterbreite des Kindes.
  • Die Höhe schließt mit der Schulterkante ab.
  • Der Ranzen liegt am Rücken an und sitzt nicht zu tief.
  • Die Träger sind etwa 4 Zentimeter breit und gut gepolstert.
  • Diese sitzen locker und gut auf den Schultern und sind in der Länge verstellbar.
  • Nichts am Schulranzen ist unbequem oder schneidet ein.

Am besten lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.