Silberfische bekämpfen – so werden Sie die Mitbewohner los

Silberfische sind klein, sie glänzen schimmrig und sie sind unerwünscht. Dennoch fühlen sie sich nicht selten wohl in unseren Wohnungen. Denn sie ernähren sich unter anderem von Hausstaubmilben und von unseren Haut- und Haarschuppen. Lesen Sie jetzt, wie Sie Silberfische bekämpfen können.

Silberfische bekämpfen – fünf Tipps, die wirklich helfen

  1. Machen Sie es den Silberfischen ungemütlich
    Silberfische mögen es warm. Bei 25 bis 30 Grad fühlen sie sich richtig wohl. Deswegen sollten Sie zwei- bis dreimal am Tag gut durchlüften, um Silberfischen vorzubeugen und auch um sie loszuwerden. Öffnen Sie die Fenster beim Lüften mindestens 10 Minuten ganz – beim Lüften mit gekippten Fenstern wird die warme Luft nicht so gut gegen frische und kühle Luft ausgetauscht. Wenn Sie gegenüberliegende Fenster haben, lüften sie am besten quer, indem sie beide Seiten öffnen.
  2. Feuchtigkeit vermeiden
    Silberfische mögen es feucht. Häufig kommen sie aus Abflüssen hoch und bleiben in unseren Badezimmern, wenn es dort feucht ist. Deswegen gilt: Lüften Sie besonders Badezimmer und Küche gut, um die Silberfische zu bekämpfen. Denn dies sind die Räume, in denen durch Duschen und Kochen besonders viel Feuchtigkeit steht. Wenn Sie kein Fenster im Bad haben, verwenden Sie die Abluftanlage (falls vorhanden) oder lassen Sie die Badezimmertür offen. Sorgen Sie dafür, dass Duschvorhänge trocknen können und dass Kabinentüren trocken gehalten werden. In der Küche sollten Sie die Dunstabzugshaube beim Kochen verwenden, falls vorhanden.
  3. Keine Essensreste stehen lassen
    Silberfische sind lichtscheu. Am Tag leben sie in Ritzen oder hinter Teppichleisten. Erst wenn es dunkel wird, trauen sie sich heraus. Deswegen sollten Sie nachts keine offenen Nahrungsmittel stehen lassen, wenn möglich auch kein Tierfutter. Dies lockt die Silberfische an und bietet ihnen eine gute Nahrungsgrundlage.
  4. Gerüche gegen Silberfische
    Silberfische haben eine feine Nase. Wenn Sie Silberfische bekämpfen möchten, müssen Sie nicht gleich zur Giftfalle greifen. Die Insekten mögen den Geruch von Lavendel, Essig und Zitrone nicht. Geben Sie doch einfach, wenn Sie das nächste Mal wischen, ein paar Spritzer davon in Ihr Wischwasser und vertreiben Sie die Silberfische so. Alternativ können Sie auch ein Schälchen mit Wasser aufstellen, das sie mit einem oder mehreren der Gerüche versetzen.
  5. Klebefallen
    Silberfische lassen sich locken. Sie können die Silberfische auch mit Klebefallen bekämpfen, die im Handel erhältlich sind. Diese sind mit speziellen Duftstoffen belegt, die die Insekten anlocken. Alternativ schneiden Sie sich Streifen aus Backpapier zurecht und basteln Sie selber Klebefallen für Silberfische. Bestreichen Sie die Zuschnitte einfach mit Honig. Dieser zieht die Silberfische an und sorgt gleichzeitig dafür, dass sie an dem Backpapier festkleben.

Das könnte Sie auch interessieren: So bekämpfen Sie Motten

Schreibe einen Kommentar