Silvester mit Hund – so starten Sie entspannt ins neue Jahr

Der Jahreswechsel ist für Hunde mit viel Stress verbunden. Silvesterraketen und Knaller sind für die empfindlichen Hundeohren unbekannter Lärm, der leicht zu Panik führt. Lesen Sie jetzt unsere 12 besten Tipps, wie Sie ein entspanntes Silvester mit Hund verbringen.

12 Tipps für ein entspanntes Silvester mit Hund

  1. Ruhige Wege
    Meistens wird nicht erst am Silvestertag geknallt, sondern auch in den Tagen davor. Suchen Sie sich daher bereits ab dem Böller-Verkaufsstart ruhige Wege für Spaziergänge und Gassirunden, damit Ihr Hund durch die lauten Geräusche nicht unnötig gestresst wird.
  2. An die Leine
    Am Silvestertag und in den Tagen vorher sollten Sie Ihren Hund unbedingt anleinen.Läuft Ihr Hund frei und erschreckt sich wegen den Böllergeräuschen, kann es sein, dass er aus der Panik heraus wegläuft. Außerdem haben Sie Ihren Hund an der Leine besser im Blick und sehen, wenn er zum Beispiel Böller- oder Raketenreste fressen möchte.
  3. Frühe Gassirunde
    Am Silvestertag sollten Sie Ihren Hund mit Bewegung auspowern, bevor der Stress richtig losgeht. Machen Sie eine lange Gassirunde, wenn es draußen noch ruhig ist. Später am Tage reichen dann kurze Runden vor die Tür oder in den Garten, damit der Hund sich lösen kann.
  4. Im Dunkeln drinnen bleiben
    Vermeiden Sie an Silvester unnötige Aufenthalte mit Ihrem Hund in der Dunkelheit. Geräusche und Lichter wirken im Dunkeln noch angsteinflößender auf den Hund.
  5. Normales Verhalten
    Die oberste Regel an Silvester mit Hund ist, dass Sie sich normal verhalten. Machen Sie kein großes Aufsehen um Knaller, Raketen und Co. Wenn für Sie alles in Ordnung ist, strahlen Sie Sicherheit für Ihren Hund aus. Wenn Sie ihn aber darin bekräfigen, dass etwas anders ist als es sein sollte, wird sich die Panik Ihres Hundes meistens vertärken.
  6. Beruhigende Worte
    Bereits in den Tagen vor Silvester können Sie beruhigend mit Ihrem Hund sprechen, wenn es draußen knallt. Erklären Sie ihm mit ganz normaler Stimme, dass das Geräusch von einem Silvesterböller kommt und das alles in Ordnung ist. Sie können Ihrem Hund in diesen Momenten auch gerne ein Leckerli geben.
  7. Rückzugsort anbieten
    Während der Silvesternacht sollte der Hund in seiner vertrauten Umgebung einen ruhigen, abgedunkelten Platz zur Verfügung haben. Bewährt haben sich höhlenartige Plätze, wie etwa eine Transportbox oder ein Körbchen unter dem Schreibtisch. Hunde fühlen sich hier sicherer.
  8. Nähe anbieten
    Manche Hunde wollen an Silvester aber auch ganz nah bei Ihren Menschen sein. Bieten Sie ihrem Hund Ihre Nähe an, wenn Sie merken, dass er Schutz bei Ihnen sucht.
  9. Zimmer verdunkeln
    Um die Einflüsse von Geräuschen und Lichtern zu reduzieren, können Sie die Fenster mit Rolläden, Gardinen oder Jalousien verdunkeln.
  10. Um Mitternacht
    Nehmen Sie Ihren Hund auf keinen Fall um Mitternacht mit raus. Lassen Sie ihn lieber in seiner vertrauten Umgebung und sorgen Sie dafür, dass immer eine Bezugsperson an seiner Seite ist.
  11. Achtung bei Medikamenten
    Wenn Sie wissen, dass Ihr Hund an Silvester panisch reagiert, können Sie im Vorfeld mit Ihrem Tierarzt besprechen, ob die Gabe eines Medikaments oder eines pflanzlichen Mittels sinnvoll sein kann. Aber Achtung: In früheren Zeiten gab man Hunden an Silvester gerne Mittel mit dem Wirkstoff Acepromazin. Heute tut man das nicht mehr, weil Mittel, die diesen Wirkstoff enthalten, zwar die körperlichen Paniksymptome ausschalten. Die Angst bleibt aber und wird dadurch noch schlimmer, dass der Hund nicht mehr reagieren kann, wie er möchte.
  12. Ängstliche Hunde vorbereiten
    Wollen Sie ein ängstliches Tier auf Silvester vorbereiten, ist eine Geräusch-CD sinnvoll. Solche CDs enthalten viele Geräusche, wie Gewitter, Böller und Schüsse. Zu bekommen sind Geräusch-CDs meist als Effekt-CDs für Hobbyfilmer. Mit der CD können Sie Ihren Hund oder die Katze langsam an die Geräusche gewöhnen und ihm so zeigen, dass die Geräusche harmlos sind. Spielen Sie die CD erst leise ab und später dann immer lauter. Dieses Training kostet allerdings viel Zeit und sollte mindestens einen Monat vor Silvester beginnen.
Wenn ein Hund Angst hat, zieht er sich gerne an einen vertrauten Ort zurück - (Foto: Martin Goldmann)
Wenn ein Hund Angst hat, zieht er sich gerne an einen vertrauten Ort zurück – (Foto: Martin Goldmann)

Das könnte Sie auch interessieren:
So werden Sie Raclette-Geruch wieder los
Silvester mit Katze – gut ins neue Jahr starten

9 Dinge, die Sie zum Frühjahr im Garten erledigen sollten

Der Frühling naht und der Garten kommt aus der Winterruhe. Zeit für Sie, die Gartenhandschuhe überzustreifen und Pflanzen, Blumen, Gemüse und Sträuchern ein wenig Pflege zu schenken. Hier sind unsere 9 Tipps für einen guten Start in den Garten-Frühling.

KFZ-Leasing – diese 8 Tipps sollten Sie beachten!

Cockpit Mini Cooper - Foto: Markus Schraudolph

KFZ-Leasing ist eine Alternative zum Kauf eines Neuwagens. Lassen Sie sich aber nicht von niedrigen Raten blenden, denn es gibt hier einige weitere Parameter zu beachten, die das Auto über die Laufzeit zu einem teuren Vergnügen machen können.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Schreibe einen Kommentar