Soundkarte einbauen

Es ist ganz einfach, eine Soundkarte auszutauschen oder neu einzubauen. An Werkzeug ist dazu lediglich ein kleiner Kreuzschlitz-Schraubenzieher notwendig.

Trennen Sie als erstes den Rechner vom Stromnetz und öffnen Sie das Gehäuse. Dann suchen Sie die PCI-Slots. Das sind längliche weiße Plastikstreifen auf dem Motherboard in die die Karten eingesteckt und hinten mit dem Gehäuse verschraubt werden.

So sieht ein PCI-Slot aus - (Foto: Martin Goldmann)
So sieht ein PCI-Slot aus – (Foto: Martin Goldmann)

Die meisten Motherboard haben bereits einen Soundchip auf dem Board. Ob das der Fall ist, erkennen Sie an den Ausgängen auf der Rückseite des PCs. Sind diese Ausgänge vorhanden, müssen Sie den Soundchip auf dem Board später im BIOS abschalten.

Die Soundkarte hat meist mehrere solcher Kontakte - (Foto: Martin Goldmann)
Die Soundkarte hat meist mehrere solcher Kontakte – (Foto: Martin Goldmann)

Achten Sie bei älteren Computern darauf, dass bereits eine andere Soundkarte eingebaut sein könnte. Auch die erkennen Sie an den entsprechenden Anschlüssen auf der Rückseite. Diese Karte müssen Sie ausbauen.

Nun die neue Karte auspacken. Achten Sie darauf, die Karte nur an den Ecken anzufassen und die goldenen Kontakte nicht zu berühren.

Haben Sie die Wahl, sollten Sie die Karten immer mit dem größten möglichen Abstand zu einander einbauen. So kann die Luft besser im Gehäuse zirkulieren.

Halten Sie die Karte vorsichtig an den vorgesehenen Platz. Eventuell müssen Sie noch eine der Blenden an der Gehäuserückseite entfernen.

Ist alles in Ordnung halten Sie die Karte genau über den Steckplatz und schieben Sie vorsichtig gerade hinein. Verwenden Sie dazu keine Gewalt. Überprüfen Sie lieber noch einmal, ob Sie nicht verrutscht sind und die Karte auch wirklich senkrecht zum Board halten.

Ist die Karte eingesetzt müssen Sie sie nur noch mit dem Gehäuse verschrauben. Jetzt können Sie den Computer wieder mit dem Stromnetz verbinden und überprüfen, ob alles richtig funktioniert.

Vergessen Sie nicht den neuen Treiber zu installieren. Diesen finden Sie meist auf CD in der Verpackung der Karte.

Funktioniert alles, schließen Sie das Gehäuse des PCs wieder.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.