Clever Geld sparen: Tipps, um Ausgaben im Griff zu halten

Sie wollen Geld sparen? Dann helfen unsere Spartipps.

Mobilitätskosten sparen

  • Autobesitzer zahlen einen großen Teil für Treibstoff. Lesen Sie hier, wie Sie Sprit sparen können.
  • Zusätzlich verursacht ein Auto laufende Kosten. Lesen Sie hier, wie Sie laufende Autokosten berechnen.
  • Achten Sie beim Kauf eines Autos auf die Gesamtkosten, die sich über die Jahre hinweg einstellen. Denken Sie auch an Reparaturkosten.
  • Bei seltener Nutzung eines Autos sollten Sie überlegen, ob Sie nicht mit Mietwagen oder Car-Sharing sparen können.

Heizkosten sparen

Heizkosten sind ein großer Ausgabeposten besonders in der kalten Jahreszeit. Mit Hilfe neuer Thermostate oder dem richtigen lüften können Sie viel sparen. Lesen Sie hier unsere Tipps zum Heizkosten sparen.

Budgets anlegen

Legen Sie Budgets an. Das bedeutet, dass Sie notieren, wie viel Geld Sie für welche Lebensbereiche und Ausgaben zur Verfügung haben. Ein guter Ansatz ist das 50-30-20-Prinzip.

Abonnements überprüfen

Wer Geld sparen muss oder will, sollte auch bei kleinen, regelmäßigen Ausgaben ansetzen. Ein typisches Beispiel hierfür sind Zeitschriften-, Spiele- und App-Abonnements.

Für sich genommen, ist jedes Abo Kleinkram – fünf, sechs Euro vielleicht im Monat. Doch oft hat man drei, vier oder mehr Zeitschriften oder Apps im Abo. Und das läppert sich über das Jahr. Übrigens gilt das auch für Streaming-Dienste.

Strom sparen

Bei der Körperpflege Geld sparen

Seltener auswärts essen

Wer Geld sparen möchte, sollte sein Konsumverhalten prüfen. Ein typischer Fall ist das häufige Essen auswärts.

  • Viele Berufstätige gehen gerne mittags essen. Trotz Mittagstisch kommen hier schnell 15 bis 20 Euro für die Mahlzeit zusammen.
  • Hochgerechnet bedeutet das: 100 Euro pro Woche, 400 Euro pro Monat – wenn man immer Mittags essen geht.
  • Auch der Imbiss um die Ecke geht ins Geld. Hier sind schnell vier bis acht Euro weg, die man sich sparen könnte.
  • Hier können Sie viel sparen, indem Sie Ihr Essen selbst mitbringen.

Sparsam einkaufen

Wer Einkaufen geht, kennt das Problem: Oft kommt man mit viel mehr Sachen nach Hause als geplant. Und im Geldbeutel klafft dann eine deutlich größere Lücke als gewollt.

Ein paar Regeln können helfen:

  • Gehen Sie nicht mit knurrendem Magen zum Einkaufen. Denn wer hungrig in den Supermarkt geht, kauft mehr ein als er braucht.
  • Besser: Schreiben Sie nach dem Frühstück oder Mittagessen einen Einkaufszettel. Beim anschließenden Einkauf wird es Ihnen leicht fallen sich daran zu halten und damit weniger Geld ausgeben.
  • Nicht immer muss es Markenware sein. Weiter unten in den Regalen stehen oft gleichwertige, günstigere Angebote.
  • Lassen Sie sich von Sonderangeboten nur zum Kauf verleiten, wenn Sie die Ware wirklich benötigen.
  • Kaufen Sie die Mengen, die Sie brauchen. Zwar sind Großpackungen oft billiger. Doch das nützt nichts, wenn die Hälfte der Großpackung verdirbt, weil Sie nicht so viel brauchen.
  • Achten Sie auf den Preis pro Einheit. Auf vielen Preisschildern sehen Sie neben dem groß gedruckten Preis noch eine kleinere Preisangabe. Die bezieht sich immer auf eine bestimmte Mengeneinheit – etwa 100 Gramm, einen Liter oder ein Kilo. Anhand dieser Preisangaben können Sie Produkte untereinander bequemer vergleichen. Dieses Angebot sollten Sie auch nutzen.

Versteckte Preiserhöhungen vermeiden

Gestiegene Preise sind nicht immer so offensichtlich wie beim Benzin, wo einem der Literpreis im Großformat entgegenspringt.

So gingen zum Beispiel viele Hersteller von Kosmetiktüchern dazu über, statt 120 oder 150 Lagen den Inhalt einer Box auf 90 Lagen zu reduzieren. Das entspricht einer Preiserhöhung von 33 bzw. 66%!

Achten Sie beim Kauf der praktischen Papiertücher in der Kartonbox also nicht nur auf den Preis einer Box, sondern auch darauf, wie viel tatsächlich enthalten ist.

Kosmetiktuchbox mit 150 Tüchern Inhalt - (Foto: Markus Schraudolph)
Kosmetiktuchbox mit 150 Tüchern Inhalt – (Foto: Markus Schraudolph)

Generell hilft es Ihnen, die Preisauszeichnung bei der die Kosten pro Menge aufgeführt sind, die echten Preise verschiedener Produkte zu vergleichen und nicht auf Mogelpackungen hereinzufallen.

Sparbüchse zum Geld sparen

  • Das Sparschwein erfüllt seinen Zweck als Sammler von herum liegenden Kleingeld.
  • Denn: Beim Aufräumen findet sich immer und überall Kleingeld. Ob in Schubladen oder in der Wäsche.
  • Werfen Sie dieses Kleingeld konsequent in Ihr Sparschwein.
  • Nach ein paar Monaten haben Sie sicher das Geld für ein hübsches Abendessen oder für ein kleines Geschenk beisammen.
Sparen mit dem Sparschwein - (Foto: Martin Goldmann)
Sparen mit dem Sparschwein – (Foto: Martin Goldmann)

Schreibe einen Kommentar