Auto springt nicht an: So geben Sie richtig Starthilfe

Starthilfe geben ist ganz einfach. Lesen Sie hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Sie benötigen ein Starthilfe-Kabel  und ein Auto, das Starthilfe gibt.

Starthilfe Schritt für Schritt

  1. Stellen Sie beide Autos so zueinander, dass Sie die Batterien über die Kabel locker miteinander verbinden können.
  2. Starten Sie den Motor des Spenderfahrzeugs. Das beugt Problemen vor, falls auch dessen Batterie schwach ist.
  3. Verbinden Sie zuerst die beiden Pluspole. Nehmen Sie dazu das rote Kabel des Starthilfesets.
  4. Klemmen Sie das schwarze Kabel an den Minuspol des Fahrzeugs, welches Starthilfe gibt.
  5. Klemmen Sie das andere Ende das schwarzen Kabels an den Motorblock des Fahrzeugs, dessen Batterie leer oder schwach ist. (Lesen Sie in der Betriebsanleitung des Fahrzeuges nach, wo Sie das Kabel anschließen können).
  6. Starten Sie jetzt den Motor des liegengebliebenen Fahrzeugs.
  7. Läuft der Motor, schalten Sie im Empfänger-Fahrzeug einen Verbraucher ein, etwa das Gebläse auf volle Stufe oder die Heckscheibenheizung. Das verhindert Spannungsspitzen beim Entfernen der Kabel.
  8. Entfernen Sie das schwarze Kabel vom Motorblock oder der Karosserie des Empfängerfahrzeuges.
  9. Entfernen Sie das schwarze Kabel vom Minuspol der Spender-Batterie.
  10. Entfernen Sie das rote Kabel zunächst von der Empfänger-Batterie, dann von der Spender-Batterie.
  11. Schalten Sie den zusätzlichen Verbraucher wieder ab.
Starthilfe geben - Schemazeichnung
So geht Starthilfe in vier Schritten

Lassen Sie den Motor des Empfänger-Fahrzeuges laufen. Nicht abschalten. Sofern Zeit genug ist, sollten Sie der leeren Batterie eine längere Fahrt auf der Autobahn gönnen, um sie aufzuladen. Hängen Sie die Batterie so bald wie möglich an ein Ladegerät. Oft weisen leere Batterien allerdings auch auf eine defekte Batterie hin. Nach etwa fünf Jahren kann es sich lohnen, die Batterie auszutauschen. Ein Besuch in der Werkstatt verschafft Klarheit und schützt davor, dass Sie am nächsten Tag wieder Hilfe brauchen.

Tipp: Alternativ zu Starter-Kabeln gibt es starke Akkus, die ebenfalls zur Starthilfe  dienen.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.