So holen Sie den letzten Rest aus einer Tube heraus

Es gibt eine einfache Art, Tuben mit Zahnpasta oder Senf bis auf das letzte Restchen auszudrücken. Das Werkzeug dafür finden sie auch dort, wo sie es gerade benötigen. Sie brauchen einen flachen, geraden Gegenstand.

Im Bad finden Sie zum Beispiel mit der Zahnbürste ein Werkzeug, in der Kuche ein Messer mit geradem Griff. Legen Sie das Messer oder den Stiel der Bürste auf den Falz der Tube – parallel zum Falz. Und schieben Sie dann mit ruck nach vorne zur Öffnung.

Erst schieben, dann rollen

Ist die Tube schon relativ leer, kann der Falz eingerollt werden, sodass der Inhalt nicht mehr zurück kann. Auf diese Weise bekommen Sie Ihre Tube nach und nach komplett leer.

Diesen Tipp sandte unsere Leserin Claudia Scherwitzel.

Alternative Tubenquetscher

Mein Tipp dazu: Besorgen Sie sich einen “Tubenquetscher”.

Gute gibt es beim Friseurbedarf, oder Ihr Friseur bersorgt Ihnen einen. Der Preis von 3 bis 6 Euro armortisiert sich schnell, wenn die letzten Reste aus den Tuben gequetscht werden.

Diesen Tipp sandte uns unser Leser Özan Guelsahin

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.