Vögel transportieren – das müssen Sie beachten!

Manchmal ist es notwendig, Vögel zu transportieren – zum Beispiel nach dem Kauf oder für den Tierarztbesuch. Wir verraten Ihnen, was Sie beim Transport eines Vogels beachten müssen, damit er Ihnen nicht entfliegt oder sich verletzt.

vögel transportieren
Wenn Sie Ihren Vogel transportieren müssen, gilt es einiges zu beachten. (Foto: Nicole Bonholt)

Darauf sollten Sie beim Vogeltransport achten

  • Pappkartons sind für den Vogel-Transport ungeeignet
    Pappkartons sind für den Transport von Vögeln ungeeignet. Je nach Größe können die Tiere mit ihren Schnäbeln ein Loch in die Pappe beißen und entfliegen.
  • Die sichere Variante: ein Transportkäfig für Vögel
    Am sichersten transportieren Sie den Vogel in einem Transportkäfig für Vögel . Im Handel gibt es unterschiedliche Varianten und Größen, die zum Teil auch schon für wenig Geld zu haben sind.
  • Transportkäfig verdunkeln?
    Häufig liest man, dass man den Käfig mit einem Tuch verdunkeln soll, da die Dunkelheit die Tiere beruhigt. Das kann funktionieren. Die ungewohnte Situation und die Dunkelheit können aber auch zu Angst führen, sodass der Vogel gestresst am Zielort ankommt. Hier gilt es, am besten auszuprobieren, was für Ihren Vogel das Beste ist. Wenn Sie den Käfig verdunkeln, achten Sie darauf, dass der Vogel noch ausreichend Luft bekommt.
  • Spielzeug & Co bleiben besser zu Hause
    In dem Transportkäfig sollte sich nichts befinden, an dem sich der Vogel verletzen kann. Spielzeug und alles andere, was nicht zwingend notwendig ist, bleibt also besser zu Hause.
  • Die richtige Käfiggröße
    Generell gilt, je weniger Bewegungsfreiheit der Vogel während des Transportes hat, desto geringer ist das Verletzungsrisiko. Daher sollten Sie einen relativ kleinen Käfig verwenden, in dem der Vogel seine Flügel nicht spreizen kann. So kann sich der Vogel die empfindlichen Flügelknochen nicht verletzen. Aber Achtung, wenn Ihr Vogel einige Zeit beim Tierarzt bleiben muss oder stationär in einer Tierklinik aufgenommen wird, reicht solch ein kleiner Käfig nicht für den Aufenthalt aus.
  • Einzeltransport
    Transportieren Sie Vögel immer einzeln. Auch bei festen Paaren sollten Sie jeden Vogel einzeln verpacken, damit sich die Tiere nicht gegenseitig verletzen. Auch die besten Freunde können unter Stress aggressiv reagieren.
  • Normale Vogelkäfige sind für den Transport nicht zu empfehlen
    Ein normaler Vogelkäfig ist zum Transport nicht geeignet, da er zu leicht aufgeht und der Vogel sich schnell verletzen kann. Gitterstäbe und Sitzstangen werden zu gefährlichen Hindernissen, wenn der Vogel panisch umherflattert oder beim Autofahren herumgeschleudert wird. Eine enge Box ist deutlich sicherer.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.