Kaffee aufbewahren: 5 Tipps zum frisch halten

Gemahlener Kaffee hält nicht ewig. Im Gegenteil, er raucht schnell aus. Kaffee sollte nach Öffnen der Verpackung so schnell wie möglich verbraucht werden. Sauerstoff, Licht und Feuchtigkeit setzen binnen Tagen einen Oxidationsprozess in Gang, der das im Kaffee enthaltene Fett und die Aromastoffe zu zerstören beginnt. Der Kaffee verliert sein Aroma und beginnt sogar unangenehm zu riechen.

So bleibt der Kaffee frisch

  1. Am besten bewahren Sie Kaffee in einer Vakuumdose an einem kühlen, dunklen Ort auf. Durchsichtige Behältnisse sollten Sie nicht verwenden.
  2. Der Kühlschrank als Aufbewahrungsort ist umstritten. Zwar verlangsamt er das Zersetzen der Aromastoffe, jedoch kann es passieren, dass der Kaffee Fremdgerüche aufnimmt und verdirbt. Außerdem kann es Probleme mit kondensierender Feuchtigkeit geben.
  3. Verzichten Sie darauf, Kaffee umzufüllen. Denn dabei wird er der Luft ausgesetzt außerdem können sich in Dosen und anderen Behältern alte Kaffeereste absetzen und verderben. Die Alternative: Die angebrochene Packung in ein geschlossenes Gefäß stellen und darin aufbewahren.
  4. Angebrochenen gemahlenen Kaffee sollten Sie binnen zwei Wochen verbrauchen, ansonsten verliert er an Aroma.
  5. Besser sind natürlich Kaffeebohnen. Davon mahlen Sie immer nur so viele, wie Sie gerade brauchen. Bohnen halten um die sechs Wochen.

Das könnte Sie auch interessieren: So funktioniert ein Espressokocher

Kaffee aufbewahren und frisch halten
Kaffee aufbewahren und frisch halten

Lesen Sie hier, wie Kaffee hilft, Gerüche aus dem Auto zu vertreiben.

Schreibe einen Kommentar