Herbst: Auto-Checkliste für den kommenden Winter

Der Herbst ist die richtige Zeit, Ihr Auto für den Winter vorzubereiten. Hier finden Sie die besten Tipps dazu und erfahren, worauf Sie im Herbst noch achten sollten.

Herbst: Auto-Checkliste für den kommenden Winter

  • Termin für Wechsel auf Winterreifen machen: Schon im Spätherbst wandert manches mal das Thermometer unter die 0°C. Außerdem ist jetzt der Winter so nah, dass man sein Auto auf die frostige Zeit vorbereiten sollte. Vereinbaren Sie also frühzeitig einen Termin zum Wechseln der Winterreifen. Wenn der erste Schnee da ist, will nämlich jeder hin. Prüfen Sie zuvor, ob Ihre eingelagerten Pneus überhaupt noch soviel Profil haben, dass sich der Aufwand des Wechselns lohnt (siehe Winter: Winterreifen lohnen auch ohne Schnee).
  • Scheibenwasser prüfen: Ein voller Scheibenwaschwassertank hilft ihnen nichts, wenn er einfriert. Sie sollten wenigstens so viel alkoholhaltigen Zusatz dazumischen, dass die Flüssigkeit -10°C aushält. Wenn dann der Winter da ist, braucht Ihr Scheibenwaschwasser den vollen Schutz. Um zu erfahren, ob ein Angebot für Scheibenfrostschutz wirklich ein Schnäppchen ist und wie Sie ein Konzentrat so verdünnen, dass ein bestimmter Mindest-Frostschutz erreicht wird, verwenden Sie unseren Frostschutzrechner für Ihr Auto.
  • Kühlwasser prüfen: Haben Sie seit dem letzten Winter Kühlwasser nachfüllen müssen oder sogar das ganze Wasser ausgetauscht? Prüfen Sie mit einem Frostschutzprüfgerät , wie es um das Kühlwasser steht und füllen Sie gegebenenfalls Glysantin  nach. Wenn es bitter kalt wird, kann sonst Ihr Motor nachts teure Frostschäden bekommen.
  • Fußmatten tauschen: Wenn Sie spezielle unempfindliche Fußmatten für die kalte Jahreszeit haben, legen Sie die jetzt ins Auto.
  • Türgummis pflegen: Denken Sie daran, dass Ihre Türgummis im Winter besondere Pflege brauchen, damit sie nicht festfrieren. Wie es geht, steht in Dichtungen von Autotüren winterfest machen.
  • Cabrio umrüsten: Besitzer eines Kabrios, das im Winter nicht eingemottet wird, sollten langsam daran denken, Ihr Hardtop aus dem Keller zu holen und zu montieren.
  • Fahrstil umstellen: Im Herbst machen Feuchtigkeit und Laub die Straßen oft fast so glitschig wie Glatteis. Außerdem tritt verstärkt Nebel auf und in Senken oder auf Brücken kann es glatt werden, wenn auch anderswo die Straßen noch griffig sind. Also fahren Sie generell langsamer und bedenken die saisonalen Eventualitäten.
  • Sehen und gesehen werden: Nehmen Sie die kostenlosen Lichttests der Werkstätten in Anspruch.
  • Wildwechsel einkalkulieren: Besonders in Straßen, die durch einen Wald führen aber auch in der Nähe von Wäldern zieht im Herbst vermehrt Wild über die Straßen. Reduzieren Sie hier die Geschwindigkeit und erhöhen Ihre Aufmerksamkeit.
  • Ausrüstung ins Auto packen: Im nächsten Abschnitt finden Sie alles, was ab nun in Ihrem Fahrzeug parat liegen sollte.
Der Winter naht, Blätter auf der Fahrbahn lassen das Auto jetzt schnell wegrutschen - (Foto: Markus Schraudolph)
Im Herbst sollten Sie Ihr Fahrverhalten anpassen und Ihr Auto auf den Winter vorbereiten. – (Foto: Markus Schraudolph)

Winter: Diese Ausrüstung gehört ins Auto

Bevor Sie mit dem Auto in den Winter starten, sollten Sie nachsehen, ob sie folgende Gegenstände an Bord haben:

Handfeger: den Handbesen brauchen Sie, um Ihr Fahrzeug von Schnee zu befreien

Eiskratzer, um die Scheiben frei zu bekommen. Am besten ist es, zwei Eisschaber dabei zu haben, damit gegebenenfalls ein Beifahrer mit beim Kratzen helfen kann. Es gibt auch eine Kombination aus Handfeger und Eiskratzer .

Enteistungsspray: Wenn es mal besonders schnell gehen soll, oder das Eis auf der Scheibe hart wie Panzerglas ist, ist ein zusätzliches Enteisungsspray  sehr praktisch.

Schlossenteiser: Zusätzlich sollten Sie in der Manteltasche einen SONAX 331000 TürSchlossEnteiser, 50ml Tdisplay  parat haben, falls die Schlösser über Nacht zufrieren.

Handschuhe, um bei längerem Eiskratzen die Hände zu schonen.

Winterstiefel: Es ist praktisch, wenn Sie ein einfaches Paar warmer Schlupfstiefel dabeihaben. Müssen Sie mal mitten im Schneematsch anhalten, wird ihr feines Schuhwerk nicht nass und Ihre Füße bleiben warm.

Letzte Aktualisierung am 19.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Schreibe einen Kommentar