Mit Wadenwickeln können Sie Fieber lindern

Wadenwickel sind ein altes Hausmittel um Fieber zu senken. Sie sind leicht anzuwenden und die benötigten Utensilien sind in jedem Haushalt vorhanden. Außerdem haben sie im Gegensatz zu fiebersenkenden Medikamenten keine Nebenwirkungen.

Wichtig: Wenn der Kranke trotz Fieber kalte Füße hat oder friert, dürfen Sie keine Wadenwickel anwenden!

Das brauchen Sie für Wadenwickel

  • 2 kleine Handtücher
  • 2 etwas größere Handtücher
  • eine wasserdichte Unterlage
  • eine Schüssel mit lauwarmem Wasser
  • Fiebertermometer

Vorbereitungen

Bevor Sie die Wadenwickel anlegen, schützen Sie das Bett mit einer wasserdichten Unterlage. Meist reicht auch ein dickes Handtuch.

So wenden Sie Wadenwickel an

Tauchen Sie die kleineren Handtücher in die Wasserschüssel und drücken Sie sie danach leicht aus.

Wickeln Sie nun um jeden Unterschenkel ein nasses Tuch.

Anschließend wickeln Sie die etwas größeren Außentücher trocken über die beiden nassen Tücher.

Lassen Sie die Wadenwickel für etwa zehn Minuten an den Beinen. Danach erneuern sie die Wickel, indem Sie die Innentücher wieder in frisches lauwarmes Wasser tauchen. Nach zwei bis drei Wiederholungen beenden Sie die Wadenwickel. Anschließend sollten Sie Fieber messen.

Achtung:

Bei kleinen Kindern sollten Sie zwischendurch öfter die Temperatur messen. Meist reichen schon 10 Minuten Wadenwickel, da die Kleinen sonst zu sehr auskühlen. Die Körpertemperatur soll während der Wadenwickel um maximal 1 Grad Celsius absinken.

Ähnliche Tipps

  • Anonym

    Meiner Erfahrung nach helfen Wadenwickel sehr gut.
    Kann es nur weiterempfehlen. Allerdings muss man auch
    aufpassen, dass man nicht zu schnell abfiebert. Belastet
    den Kreislauf ziemlich.
    Liebe Grüße!

  • Martin Goldmann (Tippscout.de)

    Mit Fieber solltest Du die Party absagen oder verschieben. Das ist zwar unschön, aber der eigene Körper und die Gesundheit gehen vor.
    Gute Besserung 🙂

  • Tainii

    Ich hab seit 3 Tagen Fieber…
    Heute Abend ist meine Party, die ich 3 Wochen geplant habe…
    Was kann ich tun?
    Husten hab ich zudem auch noch..,

    liebe grüße

  • beate

    danke hab hier reichlich was erfahren könne mein sohn hat 39,5 ist neun jahre hat nix ausser fieber ich denk ma da fahre ich gut wenn ich die waden wickel machen tu

  • Eduard

    Hatte gestern Morgen plötzlich Anzeichen von Fieber verspürt (Muskelschmerzen / Augenschmerzen, wenn man sie ganz nach oben rollt / leichte Kopfweh). Hab das Fieber (38,8 Grad und steigte) über Nacht gekillt. 😉
    Mich hat’s auch gefroren. Ich nahm erst mal 2 Tabletten (Paracetamol + Aspirin), zog sehr warme Sachen an, trank eine große Tasse heiße Milch und Butter darin (damit der Körper anfängt zu schwitzen) und kroch unter zwei warme Decken. 30 Minuten lang geschwitzt, dann sich abgetrocknet (ja nicht duschen gehen oder so), dann in frische und trockene Klamotten geschmissen und eine Weile später zusätzlich durch Wadenwickeln das Fieber sozusagen absterben lassen. 😉
    Anstatt Butter, kann man noch Dachs- oder Schafs-fett nehmen: kenne es noch aus Russland. Ist zwar etwas eklig, aber gesund.

    Das mit Schwitzen bitte selber googlen.

    Viel Erfolg beim Fieberbekämpfen. 🙂

  • Florian

    hey meine freundin liegt gerade neben mir mit 39,7 grad fieber, ihr ist kalt sie ist müde und schläft ich allerdings habe ein wenig angst und bin mir unsicher was genau ich tuhn soll,
    hir steht wadenwickel soll man nicht anlegen wenn der oder die kranke in dem fall meine freundin kalte füsse hat oder friert ….sie friert und kommt mir manchmal leicht benommen vor ich hab angst bitte um hilfe

  • Annette

    Soll man auch wenn die Körpertemperatur schon 40,4C und der Patient kalte Füße hat, noch keine Wadenwickel machen? Was aber, wenn die Temperatur weiter steigt? Bei 42,6C wird denke ich Fieber lebensbedrohlich.

  • Mandy

    Zitat: warum darf man die nicht anwenden wenn man friert oder kalte füße hat?
    [Liiiisa | 03.12.2007]

    weil das ein zeichen dafür ist, dass der körper bestrebt ist, die temperatur noch weiter anzuheben. schließlich bekämpft er mit fieber einen infekt und versucht dafür eine gewisse temperatur zu erreichen.
    wenn man nun schon vorher fiebersenkende maßnahmen einleitet, wird der körper nur noch mehr versuchen, seine „wunschtemperatur“ zu erreichen.
    somit immer erst mit maßnahmen beginnen, wenn die gliedmaßen warm sind. das ist dann das zeichen, dass der körper die überschüssige wärme bereits von sich aus abgibt.