Halogenlampen und Leuchtmittel nicht mit bloßer Hand anfassen

Foto des Autors

Wer Halogenlampen und andere sehr heiß werdende Leuchtmittel mit bloßer Hand am Glas anfasst, riskiert eine kürzere Lebensdauer der Lampen.

Durchgebranntes Leuchtmittel - (Foto: Martin Goldmann)
Durchgebranntes Leuchtmittel – (Foto: Martin Goldmann)


Darum sollten Sie Halogen-Leuchtmittel nicht anfassen

Grund: Das Fett auf den Fingern setzt sich auf dem Lampenglas ab und führt dazu, dass der Glaskolben an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich heiß wird. Das kann zum vorzeitigen Ende des Leuchtmittels führen.

Zum Einsetzen der Birnen verwenden Sie am besten Stoff-Handschuhe. Zur Not nehmen Sie ein Papiertuch. Achtung: Verwenden Sie keine behandelten Papiertaschentücher.

Falls Sie ein Leuchtmittel doch einmal mit bloßer Hand angefasst haben, sollten Sie es hinterher sorgfältig reinigen.

Foto des Autors

Martin Goldmann

Martin ist seit 1986 begeistert von Computern und IT. Er arbeitete von 1986 bis 2011 als Autor und Redakteur für diverse Computer-Zeitschriften. Seit 2011 ist Martin Goldmann als Kameramann und Redakteur in der Videoproduktion tätig und hält Video-Schulungen. Doch das Thema Computer hat ihn nie los gelassen. Seine Schwerpunkte hier auf Tippscout.de: Apple-Software, Videoproduktion, Synthesizer.

3 Gedanken zu „Halogenlampen und Leuchtmittel nicht mit bloßer Hand anfassen“

  1. Die Begründung ist Unfug. Aber das „Volkswissen“ beinhaltet ja so manchen Unsinn der sich hartnäckig hält. So enthält Spinat auch nicht besonders viel Eisen, es sei denn man isst ihn getrocknet.

    Eine gute Erklärung warum man Halogenbirnen nicht mit der (ungeschützten) Hand anfassen sollte findet sich hier: http://www.zeit.de/2003/15/Stimmts_P_15

    Antworten

Schreibe einen Kommentar