Marmor reinigen: Keine Säuren verwenden

Wenn Sie eine Arbeitsplatte oder Fensterbank aus Marmor haben, sollen Sie beim Einsatz von Reinigungsmitteln besondere Vorsicht walten lassen.

So darf das verwendete Putzmittel keine Säure enthalten. Auch das sonst empfehlenswerte Beträufeln von Flecken mit Zitronenwasser ist schädlich. Das wendet man bei anderen Oberflächen zum Beispiel gegen Rostflecken an.

Der Grund dafür ist, dass in Marmor und vielen anderen Natursteinen Kalk enthalten ist, der von den meisten Säuren angelöst wird.

Die Folge: Hochglanzoberflächen werden stumpf, es können Verfärbungen enstehen oder hochkonzentrierte Säuren brennen regelrechte Löcher in den Stein.

Verwenden Sie am besten nur Reiniger, die explizit für Marmor empfohlen werden. Die sind immer pH-neutral.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob ein Mittel geeignet ist, wenden Sie es an einer unauffälligen Stelle an und prüfen, ob sich der Glanz oder die Farbe des Marmors verändern.

Schreibe einen Kommentar