Wadenwickel gegen Fieber

Wadenwickel sind ein altes Hausmittel, um Fieber zu senken. Sie sind leicht anzuwenden und die benötigten Utensilien sind in jedem Haushalt vorhanden. Außerdem haben sie im Gegensatz zu fiebersenkenden Medikamenten keine Nebenwirkungen. Lesen Sie jetzt, wie Sie Wadenwickel anwenden.

Das brauchen Sie für Wadenwickel

  • 2 kleine Handtücher
  • 2 etwas größere Handtücher
  • eine wasserdichte Unterlage
  • eine Schüssel mit lauwarmem Wasser
  • Fieberthermometer

So wenden Sie Wadenwickel an

  1. Prüfen Sie im Vorfeld, ob der Kranke warme Beine hat. Ist dies nicht der Fall, macht die Anwendung von Wadenwickeln keinen Sinn.
  2. Bevor Sie die Wadenwickel anlegen, schützen Sie das Bett mit einer wasserdichten Unterlage. Meist reicht auch ein dickes Handtuch.
  3. Tauchen Sie die kleineren Handtücher in die Wasserschüssel und drücken Sie sie danach leicht aus.
  4. Wickeln Sie nun um jeden Unterschenkel ein nasses Tuch.
  5. Anschließend wickeln Sie die etwas größeren Außentücher trocken über die beiden nassen Tücher.
  6. Lassen Sie die Wadenwickel für etwa zehn Minuten an den Beinen.
  7. Danach erneuern sie die Wickel, indem Sie die Innentücher wieder in frisches lauwarmes Wasser tauchen.
  8. Wiederholen Sie den Vorgang zwei- bis dreimal und messen Sie im Anschluss Fieber.

Achtung: Bei kleinen Kindern sollten Sie zwischendurch öfters die Temperatur messen. Meist reichen schon 10 Minuten Wadenwickel, da die Kleinen sonst zu sehr auskühlen. Die Körpertemperatur soll während der Wadenwickel um maximal 1 Grad Celsius absinken.

Alternative: Kalter Bauchwickel bei Fieber

Der Wadenwickel nimmt Körperwärme auf und und senkt so das Fieber. Das funktioniert aber nur, wenn die Waden auch warm sind. Sind sie kalt, sprechen Mediziner von einer Dezentralisierung des Fiebers: Brust, Bauch und Kopf sind heiß – Arme und Beine sind kalt. In diesem Fall können kalte Bauchwickel eingesetzt werden, wenn es nötig ist, das Fieber zu senken. Achtung: Warme Bauchwickel haben einen anderen Einsatzzweck!

Anleitung: Kalter Bauchwickel

Sie brauchen:

  • Ein Geschirrhandtuch oder eine Baumwollwindel.
  • Ein großes Handtuch.
  • Eine Schüssel mit lauwarmen Wasser.

So geht’s:

  1. Tränken Sie das Geschirrhandtuch bzw. die Baumwollwindel in lauwarmen Wasser.
  2. Wringen Sie den Stoff aus und legen Sie ihn feucht auf den Bauch.
  3. Wickeln Sie dann das Handtuch um den Bauch, um das Bett vor Feuchtigkeit zu schützen und decken Sie die Beine zu.
  4. Der kalte Bauchwickel wird etwa 15 Minuten auf dem Bauch gelassen, solange er dem Patienten nicht unangenehm ist.
  5. Bauchwickel können wiederholt werden, bis das Fieber gesunken ist.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Sind Smartphones bald am Ende? 🤨

iPhone X

Vor zehn Jahren war jedes neu auf den Markt geworfene Smartphone eine neue Sensation. Bessere Kamera, schnellerer Prozessor, besseres Display. Doch jetzt geht es abwärts. Warum? Ein Kommentar.

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Schreibe einen Kommentar