Bodenablauf in Bad: Geruchsverschluss muss mit Wasser gefüllt sein

In manchen Naßzellen (z.B. Bäder / Duschen) gibt es einen Bodenablauf, auch Gully genannt. Der soll auf den Boden spritzendes Wasser geordnet ableiten, damit es keine Überschwemmung in der Wohnung gibt.

Im Gully ist konstruktiv ein sogenannter “Geruchsverschluss” vorgesehen, der Faulgase aus dem Kanalsystem abhalten soll. Dieser Geruchsverschluss kann aber nur funktionieren, wenn er mit Wasser gefüllt ist.

Da in der Praxis durch die Benutzung kaum jemals Wasser in den Gully gelangt, trocknet der Geruchsverschluss langsam aus und kann seinen Zweck nicht mehr erfüllen – es fängt an, unangenehm zu riechen.

Deshalb von Zeit zu Zeit Wasser in den Gully füllen – lieber zu viel als zu wenig!

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.