Hausinstallation: Kabel leichter in Leerrohre einziehen

Im eigenen Heim kommt auch bei der besten Planung schnell der Wunsch auf, noch mehr Netzwerk- oder Telefonkabel zu verlegen.

Auch, wenn bereits Leerrohre verlegt sind, kann das schwierig sein. Ist im Leerrohr bereits ein Kabel vorhanden, schafft man es mitunter nicht einmal, das Einzugsband durch das Rohr zu bringen, das als Vorhut für das Kabel dient. Oder das Perlon-Band geht noch durch, aber das daran angebundene Kabel will nicht.

Leerrohr (leer) - (Foto: Markus Schraudolph)
Leerrohr (leer) – (Foto: Markus Schraudolph)

Mit Gleitmitteln Kabel verlegen

Da hilft generell ein Gleitmittel. Wer keine Profi-Schmiere aus dem Elektrohandel parat hat, verwendet Vaseline oder einfache Schmierseife.

Damit wird beim Einzugsband der Federsucher gut einbalsamiert.

Der Rest des Bandes braucht das Gleitmitteln nicht.

Schwergängige Kabel sollten dagegen von einem Helfer ständig beim Einziehen mit dem Mittel behandelt werden. Dazu verwendet man am besten einen Lappen oder Schwamm, der großzügig mit dem Gleitmittel bestrichen wurde.

Leitungen in Wänden verlegen

Oft sind die E-Schläuche so verwinkelt oder abgeknickt eingemauert oder einbetoniert, dass mit einer Einzugsfeder kein Durchkommen ist. Da hilft folgender Trick:

  • nahe einem Ende des E-Schlauches einen ausreichend langen Wollfaden befestigen.
  • am freien Ende des Wollfadens einen (kleinen) Knoten machen und diesen Knoten einige Zentimeter in den E-Schlauch hineinschieben.
  • am anderen Ende des E-Schlauches wird jetzt ein herkömmlicher Staubsauger angesetzt. Der Wollfaden wird durchgesaugt. Wenn ein Helfer in der Nähe ist ist es sinnvoll, dass dieser den Wollfaden leicht zurückhält und nur langsam durchsaugen lässt. Der Wollfaden kann dann nicht verknoten.
  • jetzt kann mit diesem Wollfaden vorerst die Einzugsfeder und damit dann das Kabel eingezogen werden.

Mit Kabelresten Ordnung schaffen

Kabelreste - (Foto: Markus Schraudolph)
Kabelreste – (Foto: Markus Schraudolph)

Wenn Sie Abschnitte von Elektrokabeln haben, sollten Sie diese nicht wegwerfen. Denn auch kurze Stücke der Adern lassen sich sehr gut dazu verwenden, alle möglichen Kabel zusammenzubinden. Im Gegensatz zu Kabelbindern aus Kunststoff können Sie diese wieder einfach lösen und wiederverwenden.

So nutzen Sie die Reste

Kabel gebunden - (Foto: Markus Schraudolph)
Kabel gebunden – (Foto: Markus Schraudolph)

Fassen Sie das gewünschte Kabel entweder wie im Bild durch Schlaufen zusammen oder machen einen Ring.

Nehmen Sie eines der Aderstücke und umwickeln das Kabel an der Stelle, wo sie es fixieren möchten einfach oder doppelt.

Wenn das Kabel wie das gelbe LAN-Kabel im Bild kaum Kraft benötigt, um gehalten zu werden, genügt die einfache Umwicklung. Ansonsten müssen Sie die beiden Aderendstücke ein paar mal aufzwirbeln, damit sie gut halten.

Eventuelle überstehende Reste der Elektroadern, können Sie nun mit einem Seitenschneider kürzen.

 

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Schreibe einen Kommentar