Fliesenkauf leicht gemacht

Fliesen verlegen ist ein klassischer Heimwerker-Job. Nicht unbedingt einfach, aber machbar. Wichtig ist es, sich gut vorzubereiten und die richtigen Fliesen zu kaufen. Hier hilft unser Ratgeber.

Das sollten Sie vor dem Kauf beachten

Haben Sie sich entschlossen Bad oder Küche neu zu fliesen, dann sollten Sie beim Fliesenkauf folgendes beachten:

  1. Bei der Bedarfsberechnung zählen Sie Fliesenteile (für Kanten, Ecken, Heizkörper) stets als ganze Fliesen.
  2. Runden Sie den errechneten Bedarf um rund fünf Prozent auf. So haben Sie Ersatz bei Bruch und für spätere Reparaturen oder können sich selbst ein Fliesenmosaik gestalten.
  3. Abgepackte Fliesen sind in der Regel deutlich billiger als einzelne Fliesen. Letztere sind aber meistens in schöneren Designs und besseren Materialien erhältlich.
  4. Haben Sie sich für eine Sorte entschieden, dann überprüfen Sie vor dem Bezahlen alle Fliesen auf Bruch und Farbunterschiede. Letzteres ist besonders bei farbigen Fliesen wichtig, da verschiedene Chargen unterschiedlich gefärbt sein können.
Fliese auf Paket - (Foto: Markus Schraudolph)
Fliese auf Paket – (Foto: Markus Schraudolph)

Die richtigen Fliesen wählen

Bei der Wahl der Fliesen hat man die Qual. Unzählige Sorten stehen beim Händler in den Regalen. Hier eine Wahlhilfe:

  • Steingutfliesen: Sind nur als Wandbeläge für Innenräume geeignet.
  • Glasierte Steinzeugfliesen: Eignen sich auch für Außen, da sie frostsicher sind. Weiter eignen sie sich für Bodenbeläge bei leichter bis mittlerer Beanspruchung. Achtung: je dunkler die Glasur, desto geringer ist die Abriebfestigkeit.
  • Unglasierte Steinzeugfliesen: Sind durchgefärbt und extrem widerstandsfähig. Sie genügen härtesten Ansprüchen.
  • Feinsteinzeugfliesen: Sind noch widerstandsfähiger als die normalen unglasierten Steinzeugfliesen. Müssen Sie viele Löcher in diese Fliesen bohren, planen Sie schon einmal etliche Bohrer ein.

Was bedeuten die “Abriebgruppen” bei Bodenfliesen?

  • Abriebgruppe I: Für sehr leichte Beanspruchung (Schlafräume, Bäder)
  • Abriebgruppe II: Für leichte Beanspruchung (Wohnräume)
  • Abriebgruppe III: Für mittlere Beanspruchung (gesamter Wohnbereich, außer Küchen)
  • Abriebgruppe IV: Für stärkere Beanspruchung (Eingangsbereich, Terrassen, Küchen)
  • Abriebgruppe V: Für starke Beanspruchung (im privaten Bereich nicht erforderlich)
Fliesen in unterschiedlichen Farben - (Foto: Markus Schraudolph)
Fliesen in unterschiedlichen Farben – (Foto: Markus Schraudolph)

Besser Fliesen aus mehreren Paketen gleichzeitig verlegen

Selbst bei modernen Herstellungsprozessen lassen sich optische Unterschiede bei Fliesen derselben Sorte nie ganz vermeiden. Um Schwankungen im Aussehen optisch zu kaschieren, sollten Sie Fliesen stets aus mehreren Paketen gleichzeitig verlegen.

Dadurch mischen Sie Fliesen leicht unterschiedlichen Aussehens. Die Differenzen fallen kaum mehr auf.

KFZ-Leasing – diese 8 Tipps sollten Sie beachten!

Cockpit Mini Cooper - Foto: Markus Schraudolph

KFZ-Leasing ist eine Alternative zum Kauf eines Neuwagens. Lassen Sie sich aber nicht von niedrigen Raten blenden, denn es gibt hier einige weitere Parameter zu beachten, die das Auto über die Laufzeit zu einem teuren Vergnügen machen können.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

Schreibe einen Kommentar