Katzenkot im Sandkasten – was tun?

Katzenkot im Sandkasten ist nicht nur ärgerlich, er kann auch Krankheitserreger enthalten. Lesen Sie im Folgenden, was Sie tun können.

So halten Sie Katzen vom Sandkasten fern

Wenn Sie Katzenkot im Sandkasten gefunden haben, können Sie mit folgenden Tipps versuchen Katzen  fernzuhalten:

  1. Am zuverlässigsten gegen Katzenkot im Sandkasten hilft eine Abdeckung. Wenn der Sand verdeckt ist, kommen Katzen nicht mehr hinein, um ihre Notdurft zu verrichten.
  2. Nicht jeder Sandkasten lässt sich aber abdecken. Eine Prise Pfeffer im Sand soll gut dabei helfen, Katzen zu vertreiben. Wenn die Wirkung nachlässt, erneuern Sie den Pfefferschutz einfach wieder.
  3. Man kann auch Katzenfernhaltesprays  einsetzen, um den Sandkasten zu schützen. Dies muss aber immer wieder (zum Beispiel nach Regen) nachgesprüht werden, damit die Wirkung bestehen bleibt.
  4. Auch Pflanzen können helfen, Katzen fernzuhalten. Die Pflanze Plectranthus caninus wird umgangssprachlich auch „Verpiss dich-Pflanze“   genannt, weil Hunde und Katzen sie nicht mögen. Die Pflanze ist für Mensch und Tier ungiftig.
  5. In ganz harten Fällen besteht auch die Möglichkeit spezielle Ultraschallgeräte  oder Wasserstrahl-Vertreiber  einzusetzen.

katze entlaufen was tun

Krankheitserreger im Katzenkot

Katzenkot kann Krankheitserreger enthalten, deswegen sollten Sie folgende Hygiene-Tipps befolgen:

  1. Wenn Sie Katzenkot im Sandkasten sehen, entfernen Sie diesen. Am besten eignet sich hierfür eine Katzenstreu-Schaufel.
  2. Wenn Sie wissen, dass Katzen den Sandkasten als Katzenklo verwenden, suchen Sie diesen regelmäßig ab.
  3. Geben Sie Ihrem Kind kein Essen mit in die Sandkiste. Die Hände Ihres Kindes können beim Buddeln im Sand mit Krankheitserregern aus dem Katzenkot in Berührung gekommen sein. Wenn es danach isst, gelangen diese über die Hände leicht zu den Schleimhäuten und damit in den Körper.
  4. Auch Schnuller haben aus diesem Grund nichts in der Sandkiste verloren.
  5. Waschen Sie nach dem Spielen im Sand gemeinsam mit Ihrem Kind gründlich die Hände.
  6. Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie möglichst nicht (ohne Handschuhe) im Sand buddeln. Katzenkot kann den Krankheitserreger für Toxoplasmose enthalten, der gefährlich für Ihr ungeborenes Kind werden kann.
  7. Wenn Sie die Besitzer der Katze(n) kennen, die den Katzenkot im Sandkasten hinterlassen, können Sie darum bitten, eine regelmäßige Entwurmung durchzuführen. Das ist übrigens auch im Sinne der Katzen.

Das könnte Sie auch interessieren: Moderne Katzentoilette mit Trennsystem

Warum benutzen Katzen den Sandkasten als Katzenklo?

Auch, wenn es uns nicht gefällt: Sandkästen sind das perfekte Klo für Katzen. Der Sand ist als Unterlage angenehm bequem und perfekt zum Verbuddeln der Hinterlassenschaften geeignet. Das Verhalten der Katzen ist also ganz natürlich und sie tun es nicht, um uns zu ärgern.

Diese Katzentoilette macht das Ausleeren einfach

Neues Katzenklo zusammengebaut

Riecht die Katzentoilette verdächtig, geht man – bewaffnet mit einem Schäufelchen – auf die Suche nach den Klumpen, um sie zu entfernen. Dieses mühsame Durchkämmen ist mit einer Variante der üblichen Behälter nicht mehr notwendig. Lesen Sie hier, wie es das Reinigen von Katzenklos einfacher werden kann.

Staubsauger-Roboter – für uns eine große Hilfe 🥳

Saugroboter Xiaomi Roborock

Wir haben Hunde – zwei Dalmatiner und einen kleinen Mischling. Hunde haben Haare. Dalmatiner haben besonders viele Haare, die sie gerne abwerfen und im Haus verteilen. Deshalb lohnt ein Saugroboter bei uns. Einmal pro Tag fährt der Bot durch das Haus. Jeden Tag ist der halbe Auffangbehälter voll. Überwiegend mit Hundehaaren.

11 Tipps für geniale Fotos mit dem iPhone 📱📸

Fotografieren mit dem iPhone macht Spaß. Das Smartphone ist immer dabei, schnell zur Hand und liefert gute Bilder. Die Bilder sind via Fotostream oder Airdrop im Handumdrehen auf dem Computer oder lassen sich schnell via Facebook, Twitter oder Instagram verbreiten.

Schreibe einen Kommentar