So finden Sie die „richtigen“ Anführungszeichen auf dem Mac

Foto des Autors

Im Web verwendet man meistens die oben stehenden Anführungszeichen, die vielen ein Graus sind. Denn “ ist nicht einmal ein Anführungszeichen, so argumentieren sie. Das stimmt auch. Es sind keine korrekten Anführungsstriche.

Für einen gut aussehenden Text, etwa einen Geschäftsbrief oder ein Buch braucht man aber typografisch korrekte Anführungszeichen.

Viele Programme auf dem Mac bieten an, automatisch die korrekten Anführungszeichen zu setzen. Allerdings haben nicht alle diese angenehme Eigenschaft. Wenn das auch bei Ihrer Software so ist, müssen Sie die typografischen Anführungszeichen von Hand eingeben.

So tippen Sie richtige Anführungszeichen

Für die Anführungszeichen unten „ halten Sie die Taste [Alt] gedrückt und tippen einmal auf das Caret-Zeichen, auch bekannt als Dächlein: [^].

Anführungszeichen unten - (Foto: Martin GoldmannMartin Goldmann)
Anführungszeichen unten – (Foto: Martin GoldmannMartin Goldmann)

Um die Anführungszeichen oben “ zu erhalten, tippen Sie die Tastenkombination [Alt – 2].

Anführungszeichen oben - (Foto: Martin GoldmannMartin Goldmann)
Anführungszeichen oben – (Foto: Martin GoldmannMartin Goldmann)

Foto des Autors

Martin Goldmann

Martin ist seit 1986 begeistert von Computern und IT. Er arbeitete von 1986 bis 2011 als Autor und Redakteur für diverse Computer-Zeitschriften. Seit 2011 ist Martin Goldmann als Kameramann und Redakteur in der Videoproduktion tätig und hält Video-Schulungen. Doch das Thema Computer hat ihn nie los gelassen. Seine Schwerpunkte hier auf Tippscout.de: Apple-Software, Videoproduktion, Synthesizer.

1 Gedanke zu „So finden Sie die „richtigen“ Anführungszeichen auf dem Mac“

  1. Ich habe eine Deutsch-Schweizer Tastatur, und das funktioniert leider mit keiner der Tasten. Als Sprache habe ich Deutsch (Schweiz) gewählt, und trotzdem kommen die Englischen Anführungs- & Schlusszeichen. In Word funktioniert die Umschaltung wenn man Deutsche bzw. Englische Tastatur wählt, in Apple Mail aber nicht…
    Warum?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar