So löschen Sie mit DBAN eine Festplatte komplett und nicht mehr rekonstruierbar

, Stand: 23.07.2014  Drucken

Wenn Sie eine Festplatte verschenken oder verkaufen, sollten Sie die Daten darauf vorher sorgfältig löschen. Falls Sie das nicht machen, laufen Sie Gefahr, dass jemand anderes die Daten Ihrer Platte rekonstruiert und missbraucht.

Windows kann Festplatten nicht zuverlässig löschen

Das Löschen der Festplatte über Windows oder auch eine Neuformatierung bringen nichts: Mit den geeigneten Hilfsprogrammen, die es zum Großteil sogar umsonst gibt, kann jeder mit minimalen Computer-Kenntnissen Ihre Daten zurückholen.

Wollen Sie Ihre Festplatte nicht physikalisch zerstören, hilft nur der Einsatz eines Tools, das den Inhalt sicher löscht. DBAN (Darik's Boot and Nuke) ist so ein Helfer.

Warnung: Wenn Sie DBAN einsetzen, dann ist die damit behandelte Festplatte leer. Es ist kein Betriebssystem mehr darauf verfügbar und Ihre Daten darauf sind ausradiert. Passen Sie also auf, dass Sie nicht versehentlich den falschen Datenträger damit beackern.

So löschen Sie mit DBAN eine Festplatte komplett

Haben Sie mehr als eine Festplatte an dem verwendeten PC, können Sie zur Sicherheit die noch benötigte abklemmen, um Verwechslungen zu vermeiden.

DBAN kommt in der Form einer ISO-Datei, die Sie auf eine CD brennen.

Holen Sie sich die neueste Version des Programms von www.dban.org/download.

Brennen Sie das ISO-File auf eine CD. Mit einer DVD klappt das auch, aber es wäre eine Platzverschwendung, weil DBAN recht kompakt ist.

Haben Sie kein Brennprogramm, sehen Sie sich eine der folgenden Alternativen an:

Legen Sie den gebrannten Datenträger ein und lassen Sie den PC über das Bootmenü hochfahren. Hat Ihr BIOS kein Bootmenü oder Sie kennen die dazu notwendige Taste nicht, dann stellen Sie im BIOS die Startreihenfolge so um, dass das CD-/DVD-Laufwerk noch vor der Festplatte kommt.

Ist der Computer gestartet, sollte sich dieser Screen zeigen:

DBAN Startscreen

Die bequeme Variante der Datenlöschung

Die einfachste Methode, ist wenn Sie nun an der Befehlszeile folgendes Kommando geben

autonuke

Damit nimmt sich DBAN alle angeschlossenen Festplatten vor und zeigt den aktuellen Stand der Dinge in einem Statusfenster an. Bevor Sie den Befehl geben, sollten Sie nochmals prüfen, ob alle internen und externen Festplatten sowie USB-Sticks abgeklemmt sind, deren Inhalt Sie noch brauchen.

DBAN Autonuke-Modus

Das Programm verwendet bei "autonuke" einen Algorithmus, der ein guter Mittelweg zwischen Schnelligkeit und Sicherheit darstellt. Denn selbst überschriebene Daten können mit entsprechendem Aufwand rekonstruiert werden. Durch mehrfaches Überschreiben wird diese Gefahr minimiert.

Meldet DBAN "All Disks have been wiped", ist der Vorgang abgeschlossen. Schalten Sie dann einfach den PC aus und klemmen die Festplatte ab. Alle zuvor stillgelegten Datenträger sollten Sie dann wieder anschliessen.

Manuelle Wahl der Festplatte, die leergefegt wird

Falls Sie nur bestimmte Datenträger löschen möchten, drücken Sie am Startscreen die Return-Taste. Sie bekommen dann eine Übersicht aller erkannten Festplatten präsentiert, die Sie einzeln per Leertaste zum Löschen auswählen können.

Die Taste [P] wählt den verwendeten Schreibalgorithmus, [F10] startet den Löschvorgang. Die Statusanzeige entspricht dann dem Modus "autonuke".

Kommentar schreiben

Kommentare 0 bis 20 von 72 Kommentaren   |< < >> >|

ich hab die festplatte voll von reklamen es bereinigen
[helga garcia masegosa | 24.07.2014] Antworten

@olynt: o.k
Es scheint zu funktionieren, aber er zeigt mir eine Dauer von 9 1/2
Stunden an.(2 Festplatten)
ist da richtig ?
Danke für den Tipp.
[Robert Wildfeuer | 18.03.2014] Antworten

Hallo;
Ich habe probleme bei mein Laptop .die Betriebssystem ist Windows 7
Aber die Funktionen es nicht und jetzt , werde ich es wider
installieren aber die letzte Programm hatte ich nicht gelöscht! Und
nun bekomme immer Fehler bei windows und kann ich mein Browser (
Explorer öffnen! Was kann ich tun?
Bitte helf mir.
Herzlichen dank.Darya
[Darya | 13.03.2014] Antworten

@olynt: Wenn Du die Daten mehrfach überschreiben lässt, zieht sich
das ein bissl, ja :)
[Martin, Tippscout.de | 28.12.2013] Antworten

Scheint zu funtionieren! Dauert aber ewig. ca. 25 Std! :O
[olynt | 27.12.2013] Antworten

ich finde O&O SafeErase am besten - da werden standardisierte
Löschverfahren vom "U.S. Departments of Defense" und "Bundesamts für
Sicherheit in der Informationstechnik" verwendet.
Also, die Daten werden so lange überschrieben, bis tatsächlich
nichts mehr zu lesen ist. Also die profi-methode
[Jack | 02.09.2013] Antworten

Vielen Dank ist prima erklärt.
auch wenn man nicht so perfekt am Pc
Ist.
Sollte man es sich zu trauen.

[My Girl | 03.02.2013] Antworten

@Andrea: Falls Du die Rekonstruktion von Daten schwerer machen willst:
Festplatte ausbauen und herzhaft mit der spitzen Seite eines Hammers
darauf herumschlagen. Vorsicht: Eigenschutz beachten. Da können Teile
abbrechen und herumfliegen. Zumindest eine Schutzbrille brauchst :)
Das bietet zwar auch keine komplette Sicherheit, aber mich beruhigt es
immer.
[Martin (Tippscout.de) | 28.01.2013] Antworten

@Markus (tippscout.de):
Danke Markus für die Info. Habs mehrmals kontrolliert, an erster
Stelle steht das CD-Laufwerk. Hab auch nochmals einen neuen Download
von DBAN gemacht auf neue CD. Bin jetzt mit meinem Latein am Ende. War
schon froh, dass ich gefunden hab wo bzw. wie ich die Startreihenfolge
ändern kann. Hab aber grad keinen blassen Schimmer wie ich direkt ins
Bootmenü komme und genausowenig Ahnung, wie ich eine ISO-Datei lesen
und somit die Funktionalität überprüfen kann.
Ich schätze mal, dass mein Rechner ohnehin bald den Geist aufgibt der
obere Teil vom Desktop färbt sich nämlich schon grün. Prinzipiell
hab ich ja alle Daten gelöscht (weiß, die sind wieder herstellbar),
aber da ich ja keine wichtigen oder geheimen Infos drauf hatte, lass
ich es jetzt einfach so bleiben und geb meinen Blechmaxe so wie er ist
beim Altstoffsammelzentrum ab.
Danke trotzdem nochmal für die Unterstützung! Andrea
[Andrea | 28.01.2013] Antworten

@Andrea: Das kann kein Treiberproblem sein, weil zu dem Zeitpunkt, wo
der Bootvorgang von CD oder Festplatte startet, noch gar kein Treiber
wirken kann. Ich würde nochmal nachsehen, ob wirklich das CD-Laufwerk
als erstes Bootmedium eingestellt ist, oder noch besser das Bootmenü
aufrufen, wo man sich gezielt ein Gerät für den Bootvorgang
aussuchen kann. Startet der PC trotzdem nicht, hapert es vielleicht an
der CD oder dem CD-Laufwerk. Mal die CD in einen anderen PC einlegen
und sehen, ob sie lesbar ist.
[Markus (tippscout.de) | 28.01.2013] Antworten

Hallo nochmal!
Hab die Startreihenfolge jetzt doch hingekriegt. Allerdings hab ich
jetzt folgendes Problem: Da mein Rechner schon sehr alt ist und auch
kein Internet mehr installiert ist, hab ich das download des DBAN mit
meinem Laptop durchgeführt. Aktuell hab ich die CD mit DBAN ins
CD-Laufwerk gegeben, Startreihenfolge geändert. Aber der Rechner
startet nach wie vor wie gehabt mit der Festplatte. Ich vermute mal,
dass es an einem Treiber mangelt. Kann das die Ursache sein? Wenn ja,
hat wer einen Tipp für mich, wie ich zu diesem Treiber komme. Ich hab
auch Angst, dass ich beim downloaden und dem ganzen hin und her
versehentlich meinen Laptop lösche. Mag einen Computer ja ganz gerne
bedienen, aber was das Hintergrund-knowhow betrifft bin ich leider
eine absolute Null.
Danke für eure Unterstützung!
Andrea
[Andrea | 27.01.2013] Antworten

Hallo,
BITTE um Hilfe! Möchte meinen alten Rechner entsorgen und vorher
meine Festplatte löschen. Hab das DBAN auf eine CD gebrannt und den
PC damit gestartet allerdings passiert da gar nichts. Den Hinweis,
dass man vorher die Startreihenfolge umstellen soll kann ich leider
nicht machen, weil ich absolut keine Ahnung habe, wie ich das
hinkriege. Kann mir da bitte jemand weiterhelfen! Betriebssystem ist
übrigens Win98.
Danke schon mal im Voraus!
Andrea
[Andrea | 27.01.2013] Antworten

@H.Werner: konstruktive Hilfe ist angesagt. Ihre Meinung zu dem
Geistesstand eines Users interessiert hier niemanden!
[Der Finger in der Wunde | 13.12.2012] Antworten

@Ich: Ja es ist ALLES weg, gähnende Leere! Du benötigst ein
Betriebsystem, ich denke Du hast eines, da kannst Du installieren.
[ICH | 03.12.2012] Antworten

Hallo ich möchte meine festplatte komplett löschen und die ram auch!
Ist die festplatte danach kaputt oder kann man die dann ganz normal
weiterverwenden wie dafor auch? Kann mit irgentjemand schnell helfen!
Ha ich weiss das dann auch das betriebssystem weg is.
[Ich | 28.11.2012] Antworten

geile sache , hab den laptop(VISTA) meines weibes neu gemacht , der
war ja sowas von zugemüllt ;) kurz und knapp,kurzer prozess :D danke
[mgb72 | 27.11.2012] Antworten

@Binehartau: Mit Miray Software ( HD Schredder )-den 8.11.2012-
[xy | 08.11.2012] Antworten

Danke,tolle sache,hast mir einiges erspart auch wenn es ziemlich lange
gedauert hat(7STD) :)
[TopSecret | 06.11.2012] Antworten

Hallo,
ich versuche gerade meinen alten Dell Inspiron 6400 von Windows 7 zu
befreien, habe DBAN gestartet, nur jetzt scheint es nicht weiter zu
gehen. Auf dem Bildschirm steht (hinter blauem Hintergrund)
Darik's Boot and Nuke 2.2.6 (beta) ist starting.
Waiting for USB devices to register.done.
PCI (sysfs)
und mehr passiert nicht.Danke für die Hilfe. Chris.
[Chris | 24.08.2012] Antworten

@danseuses@gmx.de: Ja, das Betriebssystem ist dann mit gelöscht. Sie
müssen danach Windows mit der beigelegten DVD oder von der separaten
Installations-Partition neu installieren.
[Markus (tippscout.de) | 07.07.2012] Antworten

Kommentare 0 bis 20 von 72 Kommentaren   |< < >> >|


Ihr Kommentar:


Name:


Aktualisiert am: 23.07.2014