Dateien in Windows sicher löschen

Sie wollen Dateien vollständig löschen, ohne Spuren zu hinterlassen? Dann haben wir hier ein Tool und eine Anleitung für Sie.

Dateien vollständig löschen mit Eraser

Eraser ist ein Open Source Programm mit grafischer Benutzeroberfläche und löscht Dateien – nach eigenen Angaben – zuverlässig und endgültig.

Achten Sie beim Download  darauf, dass Sie nicht versehentlich eine der großflächigen Anzeigen anklicken und irgend eine andere Software herunter laden. Für den Download von Eraser müssen Sie in der Liste auf den Dateinamen unterhalb von Build Name klicken.

Und so funktioniert Eraser:

  1. Nach der Installation starten Sie Eraser mit einem Doppelklick auf das Icon. Sie sehen dann ein leeres Fenster mit einer Liste namens Erase Schedule. Falls Sie die nicht sehen, klicken Sie links oben im Programmfenster auf die Schaltfläche mit der Beschriftung Erase Schedule.
  2. Öffnen Sie den Ordner, aus dem Sie Dateien enfternen möchten und ziehen Sie die Dateien auf das Eraser-Fenster, die Sie löschen wollen.
  3. Jetzt tut sich erst einmal gar nichts. Nicht wundern! Der Eraser hat ein Bestätigungsfenster geöffnet. Allerdings kann sich das möglicherweise hinter dem Ordner verstecken, den Sie gerade zuvor geöffnet hatten. Falls Sie also nichts sehen, klicken Sie einmal auf das Programmfenster des Eraser.
  4. Danach sehen Sie das Bestätigungsfenster von Eraser. Klicken Sie darin einmal auf Ja, um die Dateien zu löschen.
  5. Damit werden die Dateien unwiderbringlich gelöscht.
Dateien zum Eraser per Drag and Drop hinzufügen
Dateien zum Eraser per Drag and Drop hinzufügen

Löschen per Kontext-Menü

  1. Suchen Sie die Datei oder den Ordner heraus, den Sie löschen wollen.
  2. Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
  3. Im Kontextmenü sehen Sie den Eintrag Eraser.
  4. Sobald sich der Mauszeiger darüber befindet, geht ein Untermenü auf.
  5. Klicken Sie hierin auf Erase, um die Datei zu löschen.
Der Eraser ist auch über das Kontextmenü erreichbar
Der Eraser ist auch über das Kontextmenü erreichbar

Löschen von der Kommandozeile

Halt die Klappe, Alexa! 😤

So, Schluss, aus. Alexa ist abgestöpselt. Stecker aus der Dose, ab ins Regal. Warum? Weil mir das Amazon Echo dauernd reinquatscht. Und weil es mich nicht versteht.

Warum ich von einem simplen „Plop“ so begeistert bin 🎛

VCV-Rack

Ok, es ist mehr, als ein „Plop“ – es ist auch ein „Wi-UUU-Wi-UUU“ und so vieles mehr. Ich spreche von einem modularen Synthesizer. Fast hätte ich mir so ein Ding als Hardware gekauft für über 500 Euro. Doch dann habe ich ein Programm entdeckt, das einen modularen Synthesizer auf dem Computer simuliert.